Ausstellung in Erinnerung an David Bill

Mit gerade mal 41 Jahren ist der Künstler David Bill im Juli dieses Jahres aus dem Leben geschieden. Der bis zu seinem Tod in Giswil wohnhafte Künstler war Enkel des bekannten Schweizer Künstlers Max Bill (1908–1994), einem wichtigen Vertreter der konkreten Kunst sowie Sohn des in Adligenswil lebenden Künstlers Jakob Bill.

Drucken
Teilen
David Bill (1976-2018) war Künstler wie sein Vater und Grossvater. (Bild: www.bill-stiftung.ch)

David Bill (1976-2018) war Künstler wie sein Vater und Grossvater. (Bild: www.bill-stiftung.ch)

Bill absolvierte zunächst eine Lehre als Schmid und fand als Autodidakt zur Kunst. Mit seinen schwarz-weissen, die Form des Kubus in verschiedenen Variationen aufgreifenden Skulpturen, wurde er bekannt. Mehrmals stellte er an der Art Basel aus.

Ausstellung zum Abschied

Nun nimmt die Familie von dem in Adligenswil aufgewachsenen Künstler Abschied mit einer zweitägigen Gedenkausstellung in der Galerie Grunder/Perren. Gezeigt werden Bills schwarz-weisse Skulpturen sowie ein Wandrelief. An der Vernissage am 9. Oktober (18 Uhr) spricht die ehemalige Leiterin des Haus Konstruktiv in Zürich, Dorothea Strauss. In einem weiteren Raum wird die Urne des Künstlers aufgestellt. Sie wird nach der Ausstellung ins Tessin überführt. (jst)

Abschied von David Bill. Galerie Grunder/Perren, Adligenswil, Luzernerstrasse 15. Öffnungszeiten: Di, 9.10., 17–20 Uhr; Mi, 10.10., 14–18 Uhr. www.grunderperren.ch