Immunabwehr bei Bakterien

Drucken
Teilen

Erbgut Die Genschere Crispr/Cas9 sorgt für Schlagzeilen, weil sich mit ihr das Erbgut einfach verändern lässt. Es ist ein Werkzeug der Gentechnik, das auf einem Immunsystem von Bakterien beruht. Damit wehren sie sich gegen bakterienspezifische Viren – Phagen genannt –, die sich sonst in ihnen vermehrten.

Martin Jinek – Mitentwickler der Genschere – und sein Team von der Universität Zürich haben nun noch einen weiteren Abwehrmechanismus von Bakterien entdeckt. Wenn der Phagen-­Angriff das Crispr-Cas-Immunsystem sehr stark fordert, produziert das System eine Art Not­signal. Dadurch wird ein Enzym aktiviert, das dabei hilft, die Phagen unschädlich zu machen. Zwar machen die Forscher keine Aussagen dazu, ob sich dieser neu entdeckte Mechanismus allenfalls auch als Werkzeug einsetzen liesse, so wie das Crispr-Cas-­System. Die Virusabwehr von Bakterien ist aber auch aus an­deren Gründen interessant. Beispielsweise wird im Zuge zunehmender Antibiotikaresistenzen überlegt, Phagen als Waffe gegen Bakterien einzusetzen. (sda)