Immer am ersten Freitag

Zehn Jahre nach dem Start feiert die Konzertreihe Ziegelhütte mit dem Brodsky-Quartett und einem weit gespannten Programm. Rolf App

Drucken
Teilen

Die Kunsthalle Ziegelhütte Appenzell beherbergt in einer ehemaligen Ziegelhütte nicht nur ein stimmungsvolles Museum mit Werken von Carl Liner Vater und Sohn. Jeden ersten Freitag im Monat finden hier abends Konzerte in einem eher intimen Rahmen und einer begrenzten Zahl von Zuhörern statt.

Mozart, Barber, Prokofjew

Am kommenden Freitag, dem 3. Mai, ist es fast genau zehn Jahre her, da die vom Stiftungsgründer Heinrich Gebert initiierte Konzertreihe gestartet ist. Ab 20 Uhr wird ein weit gespanntes Programm zu hören sein. Das Brodsky-Quartett spielt mit dem Klarinettisten James Campbell und dem Schweizer Pianisten Martin Lucas Staub Mozarts Klarinettenquintett A-Dur KV 481, den Quartettsatz c-Moll D 703 von Franz Schubert, das Adagio von Samuel Barber, das Streichquartett F-Dur von Maurice Ravel und die Ouverture sur des thèmes juifs op. 34 von Sergei Prokofjew.

Weite Bögen

In der verlängerten Konzertpause kommen die Besucher in den Genuss eines Apéro riche. Sieben Jahre lang hat der erste musikalische Leiter Stefan Meyer die Programme geprägt. Seit 2009 steht Martin Lucas Staub an der Spitze, der an manchem Konzert selber mitwirkt.

Was das Jubiläumskonzert mit seinem Bogen von Mozart bis ins 20. Jahrhundert andeutet, ist die Politik der Reihe: Die Konzerte in der Ziegelhütte suchen den Brückenschlag über die Zeiten und Stile hinweg, gerne bringen sie auch junge Talente ins Appenzellerland. Am 7. Juni zum Beispiel wird die «Oper im Knopfloch» zu sehen und zu hören sein, eine von William Walton aus einer Geschichte von Anton Tschechow entwickelte Opera buffa mit gerade drei Sängern und Schauspielern. Am 5. Juli dann kombiniert Staubs «Schweizer Klaviertrio» Beethovens «Geistertrio» mit der «Alpentangomania» des Zürcher Komponisten Martin Wettstein.

Seit drei Jahren versucht man mit kommentierten Schülerveranstaltungen ein junges Publikum anzusprechen – zum nächsten Mal am 29. September mit Prokofjew musikalischem Märchen «Peter und der Wolf».

Reservationen unter Tel. 071 788 18 60, Fax 071 788 18 61 oder info@kunsthalleziegelhuette.ch

Aktuelle Nachrichten