Porträt

«Ich bin stolze Appenzellerin»: Chemeli Marieta Kiptalam hat in Zürich die Fotoausstellung «Black Art Matters» organisiert

Die in Trogen aufgewachsene 44-Jährige setzt sich für schwarze Künstlerinnen und Künstler ein. Lange war die gebürtige Kenianerin hin- und hergerissen zwischen Afrika und der Schweiz. Nun ist sie endlich angekommen.

Christina Genova
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Mit Chüeligurt und Kopftuch: Chemeli Marieta Kiptalam.

Mit Chüeligurt und Kopftuch: Chemeli Marieta Kiptalam.

Bild: Josefine Tischendorf

Chemeli Marieta Kiptalam, für Freunde Mary, sagt von sich: «Ich bin stolze Appenzellerin.» Auf die Frage, woher sie komme, antwortet sie jeweils: «Aus dem Appenzellerland.» Und versichert im nächsten Atemzug, sie habe immer Appenzeller Käse im Kühlschrank. So klar zu wissen, wer sie ist, war aber für die 44-Jährige lange nicht selbstverständlich.