Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Hugh Masekela ist gestorben

Jazz Der südafrikanische Jazz-Trompeter Hugh Masekela ist im Alter von 78 Jahren in Folge einer Prostatakrebserkrankung gestorben, hiess es in einer ­Stellungnahme seiner Familie, die über Masekelas offiziellen Twitter-Account verbreitet ­wurde. Masekela lebte wegen der Apartheid 30 Jahre im Exil, unter anderem in New York City.

«Das Land hat einen einzigartigen Musiker verloren», erklärte Kulturminister Nathi Mthethwa. Seine zeitlose Musik habe die Herzen der Menschen höher schlagen lassen. Masekela galt als einer der Pioniere des Afro-Jazz. «Meine grösste Obsession ist es, den Afrikanern und der Welt zu zeigen, wer die Menschen Afrikas wirklich sind», sagte er einst.

Masekela veröffentlichte in seiner Karriere über 40 Alben. Dazu hat er mit vielen Musikern kooperiert, so etwa mit Harry ­Belafonte, Fela Kuti, Paul Simon, Stevie Wonder und Bono. Auch mit Miriam Makeba, mit der er zwei Jahre verheiratet war, arbeitete er zusammen. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.