Holz trifft Bär

Im Nextex treffen derzeit Bärenbilder von Karin Schuh auf eine Installation von Matthias Rüegg, der den gesamten Ausstellungsraum mit einer Holzkonstruktion ausgefüllt hat.

Merken
Drucken
Teilen
Der Blumenbergplatz findet seine Verlängerung in den Nextex-Raum hinein. Der Bär schaut gespannt zu. (Bild: Martin Preisser)

Der Blumenbergplatz findet seine Verlängerung in den Nextex-Raum hinein. Der Bär schaut gespannt zu. (Bild: Martin Preisser)

Vorsichtig, lauernd und mit grossen ausgesparten Augen schauen Bären in den Nextex-Raum sowie nach draussen. Karin Schuh hat die grossformatigen Kohlezeichnungen von ihrem Atelieraufenthalt in Scuol mitgebracht. Um die Bären genau anzuschauen, muss man fast wie ein Storch durch Matthias Rüeggs Holzkonstruktion stelzen, die auch begehbar und besteigbar ist. Rüegg legt den Boden nicht einfach mit gleich grossen Holz-Quadraten aus. Sein wie horizontal gekippt wirkender Zaun nimmt das Gefälle des Nextex-Vorplatzes auf.

Rüegg lässt die Installation so gleichmässig gegen die Wand hinab laufen. In den Nextex-Raum kann man nur noch nächsten Donnerstag, 8. Juli, zwischen 13 und 17 Uhr. Bis Anfang August wird der Raum dann vor allem bei abendlicher Beleuchtung von aussen betrachtet ein spezieller Blickfang sein. (map)