Fall-Hirschmann

Hirschmann schickt PR-Berater Wigdorovits in die Wüste

Der Milliardärssohn Car Hirschmann kommt nicht aus den Negativschlagzeilen heraus. Jetzt haben sich sein PR-Berater Sacha Wigdorovits und Hirschmann getrennt - «im gegenseitigen Einvernehmen».

Drucken
Teilen
hirsch.jpg
4 Bilder
Paris Hilton Mit ihr war Hirschmann 2007 liiert. Die beiden feierten oft in Hirschmanns Club Saint German in Zürich.
Whitney Toyloy
Noemi Lenoir

hirsch.jpg

Limmattaler Zeitung

Knapp 14 Monate stand Medienprofi Sacha Wigdorovits (58) mit seiner Firma Contract Media in den Diensten von Millionen-Erbe Carl Hirschmann - doch jetzt ist Schluss: Der Vertrag sei bis zum 31.Dezember 2010 befristet gewesen und man habe sich nun «im gegenseitigen Einvernehmen getrennt», sagt Wigdorovits gegenüber der Zeitung "Der Sonntag".

In der Branche brodelten schon länger Gerüchte über das schwierige Mandat: Der ehemalige Klubbesitzer sei beratungsresistent und untragbar - man wisse nie, wann der nächste Skandal oder Ausraster komme. Ex-Medienmann Sacha Wigdorovits («Blick», «20 Minuten», «.ch»), der Kunden wie Axpo, die Privatbank BSI oder McDonald's betreut, will nichts kommentieren.

Nun berät Frau den Partyboy

Obwohl er nie ein Geheimnis daraus machte, dass Hirschmann ein schwieriges Mandat sei, «aber das ist auch intellektuell reizvoller». Nun hat eine Frau das reizvolle Vergnügen: Die neue persönliche Assistentin und Beraterin an der Seite von Carl Hirschmann heisst Isabel Müller. Sie arbeitete schon als Assistentin des Resident Manager des Züricher «Dolder Grand». Hirschmann, der - wenn er in der Schweiz ist - im Luxushotel residiert, holte sie 2010 als Geschäftsführerin in seinen ehemaligen Nachtklub. Doch nach dem Tod seines Vaters verkaufte Carl Hirschmann seine Anteile und will der Schweiz nun den Rücken kehren. Isabel Müller: «Da Carl Hirschmann künftig hauptsächlich im Ausland verweilt, wird seine Vertretung durch Contract Media in der Schweiz hinfällig. Ich werde künftig zuständig sein.»