Hildegard von Bingen

ST. GALLEN. Sie zählt zu den herausragenden Geistern ihrer Epoche: Hildegard von Bingen, Äbtissin, Mystikerin, Ärztin, Künstlerin. Im Kreis der Frauengestalten des Mittelalters nimmt sie eine Sonderstellung ein. Ernst Tremp, alt Stiftsbibliothekar von St.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Sie zählt zu den herausragenden Geistern ihrer Epoche: Hildegard von Bingen, Äbtissin, Mystikerin, Ärztin, Künstlerin. Im Kreis der Frauengestalten des Mittelalters nimmt sie eine Sonderstellung ein. Ernst Tremp, alt Stiftsbibliothekar von St. Gallen, nähert sich Hildegard von Bingen und ihrem vielfältigen Leben und Werk von verschiedenen Seiten an.

Montags, 13.4., 20.4., 27.4., 11.5., 20.15 Uhr, Universität HSG, 01-013

Astronomie, künstlerisch

VADUZ. Der in Zürich lebende deutsche Künstler Heiko Blankenstein setzt sich in seiner Kunst mit astronomischen und kosmologischen Themen auseinander. Wissenschaft wird bei ihm in Poesie und Ästhetik übersetzt. Im Engländerbau wird morgen seine Ausstellung «Kicked it into the sun» eröffnet.

Di, 14.4., 18 Uhr, Vernissage, Kunstraum Engländerbau, Vaduz

Faust aus Weimar

WINTERTHUR. «Faust» ist die Dichtung der Superlative. Der Tragödie erster Teil eröffnet das Drama des masslosen Ichs, das sich an Grenzen, den eigenen und den gesetzten, wundstösst. Hasko Webers Eröffnungsinszenierung an seiner neuen Wirkungsstätte am deutschen Nationaltheater Weimar war ein grandioser Erfolg: ausverkaufte Vorstellungen und hymnische Kritiken. Mit Lutz Salzmann als Faust, Sebastian Kowski (Mephisto) und Nora Quest (Grete).

Di–Do, 14.–16.4., 19.30 Uhr (Einführung 18.45 Uhr), Theater Winterthur

Aktuelle Nachrichten