Helfricht wird Kapellmeister in St. Gallen

ST. GALLEN. Der neue Kapellmeister am Theater St. Gallen heisst Hermes Helfricht. Der 1992 geborene deutsche Dirigent war zuletzt als Kapellmeister an der Oper Erfurt engagiert. St. Gallen kennt Helfricht bereits – er hat vergangenen Februar «Eugen Onegin» dirigiert.

Merken
Drucken
Teilen
Hermes Helfricht (Bild: pd)

Hermes Helfricht (Bild: pd)

ST. GALLEN. Der neue Kapellmeister am Theater St. Gallen heisst Hermes Helfricht. Der 1992 geborene deutsche Dirigent war zuletzt als Kapellmeister an der Oper Erfurt engagiert. St. Gallen kennt Helfricht bereits – er hat vergangenen Februar «Eugen Onegin» dirigiert. In der Spielzeit 2016/17 übernimmt Hermes Helfricht die musikalische Leitung von Giuseppe Verdis «Nabucco» und steht ausserdem bei «Tosca» und «Le nozze di Figaro» am Dirigentenpult.

«Zupackende Interpretationen»

Der Geschäftsführende Direktor Werner Signer ist von der Wahl des neuen Kapellmeisters begeistert: «Ich freue mich sehr, dass wir den jungen und ambitionierten Hermes Helfricht für unser Haus gewinnen konnten. Seine rhythmische Präzision sowie seine zupackenden und energiegeladenen Interpretationen haben uns beeindruckt.» Für Operndirektor Peter Heilker sei Hermes Helfricht ein Ausnahmetalent am Beginn einer grossen internationalen Karriere.

Beachtliches Repertoire

Der 1992 in Radebeul bei Dresden geborene Hermes Helfricht hat an der Universität der Künste Berlin Orchesterdirigieren bei Lutz Köhler und Steven Sloane studiert. Er hat mit zahlreichen europäischen Orchestern konzertiert, verfügt über ein beachtliches Repertoire vom Barock bis zur Gegenwart und ist mehrfach mit Uraufführungen betraut worden. Seit 2013 ist Hermes Helfricht Stipendiat im Dirigentenforum des Deutschen Musikrats und belegt Meisterkurse bei verschiedenen Dirigenten. (red.)