DSDS
Heisse Hüftschwünge: Schweizerinnen bezaubern Dieter Bohlen

Während die SF-Show «Die grössten Schweizer Talente» Mühe hat, überhaupt begabte Leute zu finden, treten die talentiertesten Sängerinnen aus der Schweiz bei der deutschen Konkurrenz auf - und überzeugen auf der ganzen Linie.

Drucken
Teilen
Schweizerinnen bei deutschen Castingshows
9 Bilder
Ihr Vater ist Italiener, die Mutter Brasilianerin.
Linai Tardivo sang Beyoncé.
Überzeugte Bohlen ausserdem: Zazou Mall aus Zürich.
Auch mit ihren Tanzeinlagen.
Albresha Illjazi aus Önsingen will auch bei Bohlen punkten.
Genauso wie Agnese Hoxha aus Sins.
Schaffte ebenfalls in Deutschland den Durchbruch: Stefanie Heinzmann. Erneuter Triumph für Stefanie Heinzmann
Erfolgreich in Deutschland, nicht in der Schweiz: Edita Abdieski.

Schweizerinnen bei deutschen Castingshows

Zwei Schweizerinnen sind bei «Deutschland sucht den Superstar» bereits aufgetreten - und beide haben brilliert. Am Samstag war es die 20-jährige Linai Tradvivo aus Zürich, die bei der DSDS-Jury um Dieter Bohlen für Begeisterung gesorgt hat.

Schon im Vorfeld äusserte sie sich selbstbewusst: «Ich kann singen, ich kann tanzen - ich bin toll!» Und so sahen das auch die Juroren der Casting-Show. Mit «Listen» von Beyoncé sorgte Linai für Applaus: «So eine kleine Maus und die geht so ab», staunte etwa Patrick Nuo.

Mit einer Samba-Einlage holte sich die Schweizerin auch Sympathien bei der Jury-Frau Fernanda Brandao - die Brasilianerin quietscht vor Freude. Und Dieter Bohlen meinte, Linai sei wie ein «Vulkan».

Schweizerinnen bevorzugen Deutschland als Plattform

Im Recall darf sich Linai jetzt ein zweites Mal beweisen. Genauso wie ihre Landsfrau Zazou Mall, die die DSDS-Jury bereits mit ihrer Darbietung des Songs von Joss Stone verzauberte. Dieter Bohlen erinnerte die 25-jährige Modeberaterin und Tanzlehrerin aus Zürich an die junge Withney Houston.

Überhaupt scheinen die besonders talentierten Sängerinnen den Auftritt in einer ausländischen Casting-Show den Schweizer Formaten vorzuziehen. Weder Stephanie Heinzmann (Gewinnerin bei Stefan Raabs Castingformat) noch Edita Abdieski (Gewinnerin bei X-Factor) warteten auf die Chance einer Schweizer Castingshow, sondern versuchten ihr Glück in Deutschland - und hatten damit Erfolg. (jep)

Aktuelle Nachrichten