Hans Danuser

Vernissage

Drucken
Teilen

Chur Hans Danuser gehört zu den Wegbereitern zeitgenössischer Fotografie in der Schweiz. Das Bündner Kunstmuseum zeigt das Werk der letzten 35 Jahre im Überblick. Neben «In vivo», «Frozen Embryo», «Strangled Body» und «Erosion» werden auch Arbeiten der frühen 80er-Jahre gezeigt, die in Zürich und New York entstanden und noch nie zu sehen ­gewesen sind. Erstmals gezeigt wird der Zyklus «Land­scape (Landschaft in Bewegung)», an dem Danuser in den letzten zehn Jahren gearbeitet hat.

Fr, 2.6., 18 Uhr; bis 20.8.

Magali Reus

St. Gallen «Night Plants» im Kunstmuseum: Die niederländische Künstlerin (*1981) entwickelt komplexe skulpturale Werke, die Objekte wie Behälter, Klappstühle oder Pferdesättel evozieren und dabei potenziell funktionsfähig erscheinen – und einen entschiedenen Fetischcharakter erhalten.

Fr, 2.6., 18.30 Uhr; bis 22.10.

Esther Mathis

Arbon «Angles of Coincidence»: Einfache, aber verblüffende Versuchsanordnungen aus der Physik entwickelt die Winterthurerin (*1985) in der Kunsthalle Arbon weiter zu feinsinnigen, vielschichtigen, poetischen Werken.

Sa, 3.6, 16 Uhr; bis 3.7.

«Maritim»

RorschachIm Kornhaus entwickelt Sonja Hugentobler eine Bildinstallation, inspiriert von Reisen in grosse Häfen. Neben Papierbildern von Harlis Schweizer Hadjidj und einer Videoarbeit aus Genua von Christina Hemauer und Roman Keller stehen Erinnerungen an die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts, als Visionen zur Hochrheinschifffahrt bis zum Bodensee bestanden.

Sa, 3.6., 11 Uhr; bis 18.6.