Handys und Hörgeräte: Hier ist Lärm vermeidbar

Drucken
Teilen

Husten lässt sich im Konzertsaal manchmal einfach kaum vermeiden. Das Handy nicht lautlos oder nicht auszuschalten, zeugt hingegen von grosser Nachlässigkeit und Ignoranz, für die es ­keine Entschuldigung gibt. Selten, aber dafür eindringlich wird der Konzertgenuss durch piepende Hörgeräte gestört. Auch das muss, zumindest bei der neuesten Generation von Hörgeräten, nicht mehr sein. Das lästige Pfeifen entsteht durch die Rückkopplung des Klangs, der in einer Art sich aufbauenden Kreislaufs vom Mikrofon des Hörgeräts erneut aufgenommen und verstärkt in den Gehörgang gelangt. Die Lautstärke wird also quasi hochgeschaukelt, bis es zum Pfeifen oder Piepen kommt. Ein gut eingestelltes Hörgerät, das genau anliegt, sollte im Konzert keine Pfeifgeräusche mehr verursachen. Ein perfekt funktionierendes Hörgerät setzt zudem nicht verstopfte Ohren voraus. (map)