Gesundes Essen aus Nah statt Fern

Stefanie Hiekmann: Wohlfühlküche mit heimischen Superfoods, Edition Michael Fischer 2016, 176 S., Fr. 28.90

Diana Hagmann-Bula
Merken
Drucken
Teilen
Bild: Diana Hagmann-Bula

Bild: Diana Hagmann-Bula

Stefanie Hiekmann: Wohlfühlküche mit heimischen Superfoods, Edition Michael Fischer 2016, 176 S., Fr. 28.90

Nicht noch ein Kochbuch mit Superfoods, ist man versucht zu sagen. Sie stapeln sich bereits in den Buchhandlungen, und noch immer kommen neue dazu. Beim Durchblättern des vorliegenden Exemplars relativiert man seine Aussage jedoch. Autorin Stefanie Hiekmann entlarvt das Wort Superfood als «Marketingbegriff, der suggeriert, dass es Produkte gibt, die Wunder wirken». Sie schreibt gegen Quinoa aus Bolivien, Chia-Samen aus Mexiko sowie Goji-Beeren aus China. Und konzentriert sich auf Superfoods, die vor unserer Haustüre wachsen: Kürbis, Fenchel, Pilze, alles auch gesund. Den Kürbis schnetzelt man ins Gemüsecurry, den Fenchel legt man in den Burger, die Pilze aufs Hummus-Brot. Versammelt sind 60 Rezepte, die Lust auf vitaminreiche saisonale Gerichte machen. Ganz ohne Quinoa kommt aber auch dieses Kochbuch nicht aus.

Élise Delprat-Alvarès: Kuchen aus der Pfanne, Edition Fackelträger 2016, 80 S., Fr. 22.90

Schnell backen ohne Backofen

Gerade in Eile? Backofen defekt? Trotzdem unbändige Lust auf Kuchen? In solchen Fällen tut Élise Delprat-Alvarès, was sie immer tut: Sie hält sich an die Rezepte ihrer 89jährigen Oma Pierette und bereitet die Nascherei in der Pfanne zu. Mal gibt sie dem Teig Zutaten wie Birnen und Spekulatius bei, mal Müesli und Soja, mal Spinat, Ziegenkäse und Pinienkerne. 10 Minuten zubereiten, ein paar Minuten ruhen lassen, höchstens 25 Minuten backen, das muss genügen, sagen sich Oma und Enkelin. Entstanden ist eine moderne Fassung des Schreibhefts, in dem Grossmutter Pierette ihre liebsten Pfannen-Backanleitungen festgehalten hat. Nachahmen – ein Kinderspiel, wäre die Sache mit dem Wenden nicht. Wer sich die Omelette-Akrobaten als Vorbild nimmt und den Kuchen in der Luft dreht – auf eigenes Risiko.

Bild: Diana Hagmann-Bula

Bild: Diana Hagmann-Bula