Gedichte von Ende vertont

Der in Konstanz lebende Thurgauer Komponist Frédéric Bolli hat unter dem Motto «Trödelmarkt der Träume» Gedichte von Michael Ende vertont. Mal lustig, mal seltsam, auch bitter und doch versöhnlich spricht der Autor von tiefgreifenden menschlichen Erfahrungen.

Drucken
Teilen

Der in Konstanz lebende Thurgauer Komponist Frédéric Bolli hat unter dem Motto «Trödelmarkt der Träume» Gedichte von Michael Ende vertont. Mal lustig, mal seltsam, auch bitter und doch versöhnlich spricht der Autor von tiefgreifenden menschlichen Erfahrungen. Die Gedichte haben grosse literarische Qualität. Bolli hat für diese Texte eine adäquate Tonsprache gefunden, die unmittelbar anspricht und doch sehr kunstvoll ist. Alexander Seidel (Countertenor) und Andrea Wiesli (Klavier) realisieren die Uraufführung. (red.)

Sa, 12.3., 11 Uhr, Villa Sträuli, Winterthur; So, 13.3., 11 Uhr, Museum Rosenegg, Kreuzlingen