«Fumetto» mit mehr Besuchern

Gestern beendete das Comix-Festival Fumetto in Luzern seine 22. Ausgabe. Die Veranstalter zeigten sich erfreut über den anhaltenden Besucherandrang von rund 50 000 Personen.

Drucken
Teilen

Gestern beendete das Comix-Festival Fumetto in Luzern seine 22. Ausgabe. Die Veranstalter zeigten sich erfreut über den anhaltenden Besucherandrang von rund 50 000 Personen. Während neun Tagen zogen zwölf Hauptausstellungen, über 40 Satellitenausstellungen und etliche Rahmenveranstaltungen internationales Publikum an. Vermehrt hätten auch Besucher aus dem französischsprachigen Raum den Weg nach Luzern gefunden, heisst es in der Medienmitteilung. Als heimlicher Star des Festivals erwies sich das ehemalige Hallenbad Luzern, welches «Fumetto» zum ersten Mal der Öffentlichkeit als Kulturhaus präsentierte. Der 1989 geborene Belgier Martin Viot gewann den diesjährigen Publikumspreis. Seine schwarz-weisse Arbeit zum Thema Gerechtigkeit hatte vorher auch schon die Wettbewerbsjury überzeugt: Viot ist zweiter Preisträger der Kategorie 1 (ab 18 Jahren).(red.)

Aktuelle Nachrichten