Fünfmal für einen Oscar nominiert

Ennio Morricone, der am 10. November 1928 in Rom geboren wurde, machte sein Diplom als Konzerttrompeter am bekannten Konservatorium Santa Cecilia.

Merken
Drucken
Teilen

Ennio Morricone, der am 10. November 1928 in Rom geboren wurde, machte sein Diplom als Konzerttrompeter am bekannten Konservatorium Santa Cecilia. In den Fünfzigerjahren trat er primär als Komponist von avantgardistischer Klassik in Erscheinung, ehe seine Karriere als Filmmusikkomponist 1964 durch den Soundtrack zu Sergio Leones «Für eine Handvoll Dollar» in Schwung kam. Nachdem ihm seine heute legendäre Musik zu den Italowestern keinerlei Auszeichnungen eingetragen hatte, wurde Morricone für «Days of Heaven» (1979), «The Mission» (1987), «The Untouchables» (1988), «Bugsy» (1992) und «Malèna» (2001) fünfmal für den Oscar nominiert, ehe er diesen 2007 für sein Lebenswerk erhielt. Im Dezember erhielt der Römer den Europäischen Filmpreis für die Musik zu «La migliore offerta» von Giuseppe Tornatore, mit dem er auch bei «Cinema Paradiso» zusammengearbeitet hatte. Auf seiner «50 Years of Music»-Tournée dirigiert Morricone am 13. Februar im Zürcher Hallenstadion ein 160köpfiges Orchester- und Vokalensemble. (rhö)