Fünf Gemälde von Francis Bacon gestohlen

Unbekannten ist in Madrid einer der wohl spektakulärsten Kunstdiebstähle der vergangenen Jahre gelungen. Die Diebe stahlen in einer Madrider Privatwohnung insgesamt fünf Gemälde des 1992 verstorbenen irischen Künstlers Francis Bacon.

Merken
Drucken
Teilen

Unbekannten ist in Madrid einer der wohl spektakulärsten Kunstdiebstähle der vergangenen Jahre gelungen. Die Diebe stahlen in einer Madrider Privatwohnung insgesamt fünf Gemälde des 1992 verstorbenen irischen Künstlers Francis Bacon.

Der Wert der Gemälde wird auf umgerechnet über 32 Millionen Schweizer Franken geschätzt. Der Diebstahl fand bereits im vergangenen Juni statt. Wie die spanische Zeitung «El Pais» gestern berichtete, wurde er erst jetzt bekannt, weil Beamte an der erst vor wenigen Wochen zu Ende gegangenen Madrider Kunstmesse in verschiedenen Galerien nachforschten, ob jemand versucht, die Gemälde zu verkaufen.

Anscheinend gehen die Behörden davon aus, dass die Gemälde sich noch in Spanien befinden und von den Kunstdieben bisher nicht verkauft werden konnten. «Der Kreis von Kunstsammlern, die diese heisse Ware bezahlen wollen und können, ist sehr klein. Es dürfte nicht leicht sein, die Gemälde an den Mann zu bringen», zitiert die Zeitung einen Experten. (sda)