Führung zu «tierisch brut»

Drucken
Teilen

Art brut Rolf Röthlisberger war schon als Jugendlicher fasziniert von Adolf Wölfli, von dem sein Grossvater ein Bild besass und das sich nun in seiner Sammlung befindet. Weitere Arbeiten internationaler Art brut sind in seine Sammlung eingegangen, etwa vom mexikanischen Künstler Martín Ramirez, von Michel Nedjar oder Josef Hofer. Wichtig sind ihm im Privaten, aber auch in der Kunst die Tiere. So verknüpft die Sammlung Rolf Röthlisberger zwei Stränge: Art brut höchster Qualität und ein breites Spektrum an Tiermotiven: einfach «tierisch brut». (pd)

Di, 20. 6., 18 Uhr, Museum im Lagerhaus, St. Gallen