Waghalsig
Freerider entkommt in Zermatt mit Rückwärtssalto Staublawine

Was tut der Freerider, wenn er den Hang herunterfährt und im Nacken eine Lawine hat? Genau: Er macht einen Rückwärtssalto. Genau das hat Sverre Liliequist am Swatch Skiers Cup in Zermatt getan.

Drucken
Teilen
Sverre Liliequist: Rückwärtssalto vor herannahender Lawine.

Sverre Liliequist: Rückwärtssalto vor herannahender Lawine.

youtube.com

Der Mann hat Nerven. Sverre Liliequist fährt in Zermatt im Rahmen des Swatch Skiers Cup den Hang hinunter und löst eine Mini-Lawine aus. Statt in Panik zu verfallen, fährt der 40-jährige Schwede locker weiter und setzt gar zum Rückwärtssalto an.

Passiert ist es bereits am 10. Februar, aufgetaucht ist das Video, das die waghalsige Einlage von Liliequist zeigt, erst jetzt.

«Das war Triebschnee, keine Lawine. Die Schneewolke sieht zwar imposant aus, aber die Schneemenge war nicht so gross», wird einer der Organisatoren auf nydailynews.com zitiert.
Liliequist hat den Lauf übrigens gewonnen.