«Fräulein Stark» ist zurück

Merken
Drucken
Teilen

St. Gallen Am Mittwoch kehrt das Hör-Drama «Fräulein Stark» nach der Novelle von Thomas Hürlimann auf den Spielplan des Theaters zurück. Die Produktion in der Regie des Schweizer Theatermachers Georg Scharegg war im März in der Lokremise uraufgeführt worden. Auf der Bühne wird die Novelle als Hör-Drama inszeniert. Die eigentliche Handlung ist die Aufnahme in einem Hörspielstudio, in dem sich neben dem Regisseur und Tonmeister mitsamt Praktikantin zwei professionelle Sprecher eingefunden haben. Hürlimann blendet in seiner 2001 erschienenen Novelle zurück in die 1960er-Jahre: Ein Sommer in einer Klosterbibliothek, der Stiftsbibliothekar hat seinen Neffen zu Besuch. Bald merkt der Pubertierende, dass sich ihm in der Bibliothek neue Welten öffnen. (red)

Mi, 29.11., 20 Uhr, Lokremise, weitere Termine: 3.12., um 17 Uhr; 9./10./15./19.12., jeweils 20 Uhr