Folk aus St. Gallen

ST. GALLEN. Hinter dem Namen The Poeslost & Rambler Roadshow verbirgt sich ein Bandprojekt, das in wechselnder Besetzung die Bühnen der Umgebung bespielt. Kopf und Herz des Kollektivs sind Corsin Fuchs (Ex Backseat Rhythm) und Daniel Steuri.

Drucken

ST. GALLEN. Hinter dem Namen The Poeslost & Rambler Roadshow verbirgt sich ein Bandprojekt, das in wechselnder Besetzung die Bühnen der Umgebung bespielt. Kopf und Herz des Kollektivs sind Corsin Fuchs (Ex Backseat Rhythm) und Daniel Steuri. Die beiden haben auch die am Folk orientierten Songs komponiert, die in Acoustic-Sets gespielt werden. Marco Egger, Sebastian Bill sowie Paddy Ruegg sind mit von der Partie. Nun bestreiten sie das 55. Bullaugenkonzert.

Mi, 6.1., 21 Uhr, Grabenhalle

Wedekind für heute

WINTERTHUR. 100 Jahre nach der Uraufführung von Frank Wedekinds Stück «Frühlings Erwachen» hat der Autor und Regisseur Nuran David Calis eine eigene Fassung der sogenannten Kindertragödie geschrieben. Seine Bearbeitung basiert auf Wedekinds Figuren und ihrer Geschichte, orientiert sich jedoch an der Lebenswirklichkeit heutiger Jugendlicher. Das Gastspiel des Theaters der Jungen Welt, Leipzig, wird mit fünfköpfiger Liveband aufgeführt.

Di–Do, 5.–7.1., je 19.30 Uhr, Theater Winterthur

Autorennen am Fenster

ESCHLIKON. Noch bis am 8. Januar spielt sich jeweils nach dem Eindunkeln eine rasante Fahrt auf engen Kurven ab. Die Videoarbeit «Sturz ins Bergell – Gegenrichtung» von Sebastian Stadler hat in der Silvesternacht den Auftakt zum 10jährigen Geburtstag der Galerie widmertheodoridis eingeläutet. Der knapp viertelstündige Film läuft als Loop und ist jeweils bis Mitternacht am grossen Schaufenster zu sehen.

Magazin wird grösser

ST. GALLEN. Die Stiftung Sitterwerk wird dieses Jahr zehn Jahre alt. Neben zahlreichen Veranstaltungen wird im Frühjahr das räumlich erweiterte Magazin eingeweiht. In den neuen Bücherregalen werden dann ein weiterer Teil der Kunstbibliothek und die ersteigerte Sammlung Stieghorst öffentlich zugänglich.

Aktuelle Nachrichten