Fischöl soll Psychosen bei Jugendlichen verhindern

Omega-3-Fettsäuren, zum Beispiel als Fischöl in Kapselform, könnten bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen den Ausbruch von Psychosen eventuell verhindern. Dies hat ein australisch-österreichisches Forscherteam bewiesen. An der Studie nahmen 81 Probanden im Alter zwischen 13 und 25 Jahren teil.

Merken
Drucken
Teilen

Omega-3-Fettsäuren, zum Beispiel als Fischöl in Kapselform, könnten bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen den Ausbruch von Psychosen eventuell verhindern. Dies hat ein australisch-österreichisches Forscherteam bewiesen. An der Studie nahmen 81 Probanden im Alter zwischen 13 und 25 Jahren teil. Alle hatten Risikofaktoren für Psychosen, 41 von ihnen erhielten drei Monate lang täglich Omega-3-Fett-Präparate, 40 bekamen ein Placebo. Bei der Gruppe, die Omega-3-Fettsäure-Präparate erhalten hatte, kam es bei knapp zehn Prozent zum Auftreten einer Psychose. In der Placebogruppe war dies bei 40 Prozent der Fall.

Die Resultate stützen frühere Ergebnisse und sollen beweisen, dass eine zwölf Wochen lang dauernde Behandlung mit Omega-3-Fettsäuren den Übergang zu einem vollen psychotischen Krankheitsbild bei jungen Menschen mit einem Risiko dafür verhindern kann. (sda)