Filmserie
«Corona ist eine Vorübung»: Wie eine Filmreihe dem Toggenburger Musiker Peter Roth durch die Pandemie hilft

«Vom Zauberklang der Dinge» heisst die Kurzfilmreihe, die den Kosmos des Toggenburger Musikers und Komponisten Peter Roth abbilden will. Dieser kämpft derzeit gegen die brutale Realität seiner Arbeit. Doch seine Musik lauscht er der Natur ab.

Martin Preisser
Merken
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Der Toggenburger Komponist Peter Roth sagt: «Meine Musik ist von der Natur abgelauscht.»

Der Toggenburger Komponist Peter Roth sagt: «Meine Musik ist von der Natur abgelauscht.»

Bild: Ralph Ribi (Wildhaus, 28. November 2019)

Wie für viele Kulturschaffende sind durch Corona auch für Peter Roth Einnahmen aus Konzerten weggefallen. Aufführungen seines Weihnachtsoratoriums fielen aus. Das für vergangenen September geplante Stück «Media vita in morte sumus» nach Texten von Niklaus Meienberg und des Mystikers Rumi sind auf Frühjahr verschoben. «Das ist derzeit die brutale Realität meiner Arbeit. Corona zeigt uns die Grenzen von Machbarkeit», sagt der Toggenburger Komponist und Klangdenker.