Kino
The Host: Die andere Stimme im Kopf

Ausserirdische Parasiten überfallen die Erde, hängen sich ins Hirn der Menschen, töten Seele sowie Erinnerungen und benutzen dessen Körper als Wirt – weil sie weiter fortgeschritten sind als wir und dem Planeten besser Sorge tragen können, sagen sie.

Drucken
Teilen
The Host

The Host

youtube.com

Nur die Seele der jungen Melanie Stryder (Saoirse Ronan) will nicht abtreten, als sie von ihrem Alien-Eindringling eingenommen wird.

Fortan führen die in einem Körper vereinten beiden Mädchen ein internes Zwiegespräch über die Rettung der übrig gebliebenen Menschen und wer Melanies Beau Jared (Max Irons) küssen darf.

Wie «Twilight» gehört auch «The Host» in die Sparte Teen-Unterhaltung mit mehr Sülze als Anspruch.

Und das trotz der Überarbeitung des talentierten Zukunftspessimisten Andrew Niccol («In Time», «Gattaca», «The Truman Show»).

Wie Stephenie Meyer selber zugibt, hat Niccol ihren Roman verbessert, aber zum Meisterwerk langt es trotzdem nicht. (mva)

The Hoane st USA 2013, 126 Min. Regie: Andrew Niccol. Mit Saoirse Ronan, DiKrüger, Max Irons, u.a.