Fernsehen
Komiker Mike Müller wird Reporter – für A1-Dokumentarfilm

Mike Müller steht für einmal nicht als Bestatter oder Komiker vor der Kamera, sondern als Reporter und Moderator. Wie die "NZZ am Sonntag" schreibt, realisiert er einen 54-minütigen Dokumentarfilm über die Autobahn A 1.

Merken
Drucken
Teilen
Mike Müller: «Wir zeigen Menschen, die auf und mit der Autobahn leben.»

Mike Müller: «Wir zeigen Menschen, die auf und mit der Autobahn leben.»

Zur Verfügung gestellt

Der Dokumentarfilm soll im März 2016 in der "Sternstunde" von SRF ausgestrahlt werden. "Wir zeigen Menschen, die auf und mit der Autobahn leben", sagt Müller.

Der Film ist eine logische Weiterentwicklung der Produktion "A 1 – Ein Stück Schweizer Strasse", die Mike Müller mit seinem Bruder Tobias geschrieben hat und im Schauspielhaus Zürich zeigt.

"Es wird ein wachstumskritischer Film werden", sagt Müller gegenüber der "NZZ am Sonntag". Eine politische Agenda verfolge er nicht damit, schliesslich fahre er selber leidenschaftlich gerne Auto und Zug.

Die Idee zu diesem Dokumentarfilm sei vom Schweizer Fernsehen wohlwollend aufgenommen worden. "Weil schon viel Material vorhanden ist, wird dieser Film auch etwas günstiger sein als andere Sendungen in diesem Format", sagt Mike Müller.