Glück im Unglück
Horror-Crash: Während Dreharbeiten stürzt Helikopter ab

Als in den USA die neuen Folgen der Autosport-Serie «Top Gear Korea» gefilmt werden, kommt es zur Katastrophe: Eine Corvette liefert sich mit einem Kampfhubschrauber ein Rennen, als dieser plötzlich die Kontrolle verliert.

Simon Michel
Drucken
Teilen
Helicrash bei Dreharbeiten zu Top Gear Korea

Helicrash bei Dreharbeiten zu Top Gear Korea

youtube.com

Im Automotorsport-Magazin «Top Gear» gehen Menschen mit ihren Maschinen an die Grenzen. Doch was sich am 3. März in der Wüste von Arizona ereignete, übersteigt auch ihr Format:

Für die koreanische Variante der Sendung tritt eine Chevrolet Corvette ZR1 gegen einen AH1 Cobra-Kampfhubschrauber an. Austragungsort ist eine Landepiste. Der Moderator der Sendung, Jin Pyo, sitzt im über 600 PS leistungsstarken Rennauto und wird von einer Kamera während des Rennens aufgenommen. Auch im Helikopter filmt eine Kamera das Spektakel.

Am Ende gewinnt ganz knapp die Corvette das Rennen. Jin Pyo freut sich über seinen Sieg, der Helikopter dreht ab, macht eine Steile Kurve und verliert plötzlich an Höhe. Und dann geschieht das Unfassbare: Dem Piloten reicht es nicht mehr, den 11.3 Millionen teuren Militär-Heli hochzuziehen und macht eine steile Bruchlandung.

Unglaublich aber wahr: Keine ernsthaft Verletzten

Die Piloten konnten so gut wie unversehrt aus dem Helikopter steigen. Sie dachten sogar kurz vor dem Crash daran, die Treibstoffleitungen zu schliessen.

Wer das Video sieht, kann das fast nicht glauben. Die zwei Glückspilze mussten einen Schutzengel mit an Bord gehabt haben.