Kino

Charlize Theron: die blonde Allzweckwaffe

Charlize Theron spielt im neuen Actionfilm "Atomic Blonde" die Hauptrolle. Darin taucht auch David Bowie wieder auf.

Von Hans Jürg Zinsli
Drucken
Teilen
Es geht was, aber was genau? Charlize Theron in «Atomic Blonde».

Es geht was, aber was genau? Charlize Theron in «Atomic Blonde».

Jonathan Prime

Actionheldinnen sind bekanntlich der letzte Schrei. Und ja, da geht was in Hollywood, jedenfalls solange die Kasse stimmt. Nach «Wonder Woman» oder «Miss Sloane» kommt nun der Actionreisser «Atomic Blonde» mit Charlize Theron. Dass die südafrikanische Allzweckwaffe hart im Nehmen und noch härter im Austeilen ist, war schon im Endzeitepos «Mad Max: Fury Road» (2016) ersichtlich.

Also zurück in den Killermodus? Nun, in «Atomic Blonde» steigt Miss Theron erst mal nackt aus dem Eiswürfelbad, macht dann mit einem mysteriösen Mann (James McAvoy) und einer mysteriösen Frau (Sofia Boutella) rum und kämpft mit Fäusten und Highheels gegen ... ja, was eigentlich?

Nun, kurz vor dem Mauerfall 1989 soll eine Liste von Doppelagenten abgefangen werden. Deshalb werden Beine zerquetscht, grässliche Akzente gesprochen und die Durchhaltefähigkeit getestet – insbesondere beim Zuschauer. Auf der Tonspur gibts ein Wiederhören mit David Bowie, Nena, Peter Schilling und Falco. Doch der Rest ist ein Gewaltexzess und auf Hochglanz polierte Langeweile.

Atomic Blonde: ab 24. 8. im Kino.