Fiebrig und elektrisierend: Die Mailänder Cyberpunkers

Einen Tag vor Heiligabend legt das Kugl den Liebhabern elektronischer Musik ein dickes Geschenk unter den Weihnachtsbaum: Mit den Cyberpunkers kommt eine der zurzeit angesagtesten Formationen von Rock-gefärbtem Electro nach St. Gallen.

Merken
Drucken
Teilen

Einen Tag vor Heiligabend legt das Kugl den Liebhabern elektronischer Musik ein dickes Geschenk unter den Weihnachtsbaum: Mit den Cyberpunkers kommt eine der zurzeit angesagtesten Formationen von Rock-gefärbtem Electro nach St. Gallen. Das DJ-Duo aus Mailand hat in den letzten Jahren mit Tracks wie «Check This Out», «I Needed To Go» oder ihrer Hymne «Fuck The System» die Clubs erobert und sich als Remixer einen Namen gemacht.

Punk, Nu-Rave und Adrenalin

Ihre Musik klingt, als hätte man rotzigen Punk durch einen rostigen Nu-Rave-Fleischwolf gejagt und mit reichlich Adrenalin gewürzt. Der erdrückende Mix aus hart pumpenden Beats und sägenden Bässen breitet sich innert Sekunden von den Gehörgängen im ganzen Körper aus. Mit geschickten Breaks variieren sie den Puls der Musik. Sie lassen die fiebrigen Tracks, die sich gelegentlich in repetitiven Schemen verfangen, kaum je überhitzen, auch wenn sie meist im roten Bereich drehen – live erst recht. Von zwei Mischpulten und mehreren Audiogeräten aus orchestrieren sie ihre elektrisierende Musik. Dabei erinnern sie nicht nur musikalisch an Bloody Beetroots: Wie ihre italienischen Genre-Kollegen tragen sie schwarze (Paintball-)Masken.

Audiovisuelles Gesamtkonzept

Seit rund fünf Jahren machen Massi Arena und Fabio Liuzzi gemeinsame Sache. Die Cyberpunkers sind ein audiovisuelles Gesamtkonzept, das über das blosse Musikmachen hinausgeht und in einem klar definierten Erscheinungsbild, zu dem neben den erwähnten Masken auch ein unverkennbares grafisches Design gehört, seinen Ausdruck findet.

David Gadze

Fr 23.12., Kugl, 21 Uhr (Tür) Support: The Apple Trees, Liv