Festspiele: Die Orgel mit Belcanto

Sinfonische Orgelmusik aus dem 19. Jahrhundert von Verdi, Jacques Offenbach, Edwin H. Lemare, Marco Enrico Bossi und Aloys Claussmann steht auf dem Programm, das Domorganist Willibald Guggenmos für sein spezielles Orgelkonzert im Rahmen der St. Galler Festspiele zusammengestellt hat.

Merken
Drucken
Teilen

Sinfonische Orgelmusik aus dem 19. Jahrhundert von Verdi, Jacques Offenbach, Edwin H. Lemare, Marco Enrico Bossi und Aloys Claussmann steht auf dem Programm, das Domorganist Willibald Guggenmos für sein spezielles Orgelkonzert im Rahmen der St. Galler Festspiele zusammengestellt hat. Mit Guggenmos hat ein international renommierter und weltweit konzertierender Organist St. Gallen zu seinem Wirkungskreis erkoren.

Guggenmos tritt nun auch im Rahmen des Konzertprogramms an zu einem neuen und erweiterten Schulterschluss mit einem spektakulären Orgelrezital. «L'organo belcanto» ist der Abend überschrieben, der die Orgel als Instrument zeigt, das berühmte Opernmelodien in ihrer ganz eigenen Klanglichkeit darstellen kann. Das Rezital endet mit der Bearbeitung von Verdis Triumphmarsch aus der «Aida».

Morgen Sa, Kathedrale St. Gallen, 19 Uhr