Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FESTIVAL: Literatur – gesprochen, gelesen, gezeichnet

Das St. Galler Literaturfestival «Wortlaut» ist im März Plattform für Autorinnen und Autoren aus der Schweiz und Nachbarländern. Und es zeigt: Literatur ist mehr als nur Worte lesen.

Ein Festival für Leseratten und Lesemuffel gleichermassen: Am «Wortlaut» treten Autoren, Comiczeichnerinnen, Poetry-Slammer und Kabarettisten auf. Literatur in grosser Bandbreite.

Die Organisatoren haben gestern das Programm bekannt gegeben: 26 Veranstaltungen an acht Orten in der Stadt St. Gallen, vom 22. bis 25. März. «Wortlaut» startet mit einem Dialekt-Poetry-Slam in der Grabenhalle, unter anderem mit der Appenzeller FM 1-Moderatorin Rosie Hörler. Die offizielle Eröffnung wird am Abend darauf, am 23. März, mit dem Künstlerkollektiv «Bern ist überall» im Waaghaus gefeiert. Dort ist auch das Festivalzentrum untergebracht, mit Ticket-Verkaufsstelle, Büchermarkt, Buchbeiz und einem Textkiosk. An diesem schreiben fünf junge «Autorinnen und Autoren des Portraitdienstes für Sie auf, was in Ihrem Gesicht zu lesen ist», heisst es in der Ankündigung.

Am Samstag, dem Haupttag des Festivals, buhlen mehrere Höhepunkte um Publikum. So stellt Dana Grigorcea ihre im Januar erschienene Novelle «Die Dame mit dem maghrebinischen Hündchen» vor. Die schweizerisch-rumänische Autorin, die 2015 den 3sat-Preis am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb gewann, erzählt darin von einer ungewöhnlichen Liebe in Zürich. Am Samstagabend ist Grigorcea Gast im Literaturgespräch im Waaghaus; mit Schriftsteller Nicol Ljubic erläutert sie, was die Erinnerung mit den Ereignissen und was die Geschichte mit den Erinnerungen macht.

Zeichnungskaraoke und Electro Poetry

Bestsellerautor Tim Krohn stellt seinen Roman «Julia Sommer sät aus» vor, der im August erscheinen wird. Es ist der dritte Band der Serie «Menschliche Regungen», der die grosse Gefühlswelt in der kleinen Welt eines Zürcher Mehrfamilienhauses spiegelt.

Am frühen Samstagabend präsentiert der Spokenword-Künstler und Kabarettist Simon Chen eine Auswahl seiner Texte, «Oh Wort, mein Schatz» sei eine wortwitzige Hommage an das Buch und an die Sprache.

Neben Zeichnungskaraoke, Electro Poetry oder Zeichnungstanz stellt Comicautorin Anna Sommer ihre Geschichte «Das Unbekannte» vor. Auf der Ostschweizer Bühne präsentieren sich vier Nachwuchstalente. Am Sonntag endet das Festival mit «Literatur in der Stadt» und Lika Nüsslis Buchvernissage. (miz)

Literaturfestival «Wortlaut», 22. bis 25.3., St. Gallen, wortlaut.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.