Fellini-Autor gestorben

Der italienische Schriftsteller, Lyriker und Drehbuchschreiber Tonino Guerra ist fünf Tage nach seinem 92. Geburtstag in Romagna bei Rimini gestorben.

Drucken
Teilen

Der italienische Schriftsteller, Lyriker und Drehbuchschreiber Tonino Guerra ist fünf Tage nach seinem 92. Geburtstag in Romagna bei Rimini gestorben.

Guerras enge Freundschaft zu Fellini führte unter anderem zum Meisterwerk «Amarcord». Auch mit den Brüdern Taviani («Der schwebende Schritt des Storches»), Michelangelo Antonioni («Blow Up»), Francesco Rosi («Chronik eines angekündigten Todes») und Wim Wenders («Jenseits der Wolke») arbeitete er. Für die «Reise nach Kythera» von Theo Angelopoulos (mit Bruno Ganz) erhielt Guerra 1984 in Cannes den Preis für das beste Drehbuch. Guerra schrieb oder arbeitete an mehr als 120 Filmen mit. (sda)