Exilantenverlage in der Schweiz

GOTTLIEBEN. In den Vierzigerjahren des 19. Jahrhunderts entstehen in der Schweiz sogenannte Exilantenverlage, deren Bücher in Deutschland aus politischen Gründen nicht erscheinen dürfen.

Drucken
Teilen

GOTTLIEBEN. In den Vierzigerjahren des 19. Jahrhunderts entstehen in der Schweiz sogenannte Exilantenverlage, deren Bücher in Deutschland aus politischen Gründen nicht erscheinen dürfen. Eines der wichtigsten dieser Häuser ist die «Verlagsbuchhandlung Belle-Vue bei Constanz», angesiedelt von 1840 bis 1848 in Kreuzlingen. Über eine revolutionäre Zeit in unserer Weltecke informiert Heinz Bothien, ehemaliger Kantonsbibliothekar in Frauenfeld und Publizist («Auch Bücher haben ihr Schicksal – die Geschichte der thurgauischen Klosterbibliotheken seit dem 19. Jahrhundert» 1999, «Emanuel von Bodman und die Gottlieber Künstlerkolonie 1902 bis 1905» 2000). (red.)

Sa, 18.4., 17.30 Uhr, Bodmanhaus

Aktuelle Nachrichten