Europas Nationalhymnen als Walzer oder Popstücke

WATTWIL. Am Mittwoch, einem der spielfreien Abende der laufenden Fussball-Europameisterschaft in Frankreich, präsentiert das Ensemble Vivaldissimo zusammen mit der Band The Jazz thing sein spezielles Eurokonzert.

Drucken
Teilen
Das Ensemble Vivaldissimo bei einer Probe. (Bild: pd)

Das Ensemble Vivaldissimo bei einer Probe. (Bild: pd)

WATTWIL. Am Mittwoch, einem der spielfreien Abende der laufenden Fussball-Europameisterschaft in Frankreich, präsentiert das Ensemble Vivaldissimo zusammen mit der Band The Jazz thing sein spezielles Eurokonzert.

Der Komponist Roman Bislin-Wild hat die Nationalhymnen aller an der Euro 2016 teilnehmenden 24 Teams exklusiv für Vivaldissimo bearbeitet. So erklingt die französische «Marseillaise» als Musette-Walzer, für Spanien startet ein Flamenco, für Polen die berühmten Tänze Polonaise, Mazurka und Polka, Ethno Pop vertritt die Schweden. Somit begibt man sich auf eine musikalisch spannende Reise quer durch Europa.

Zum Orchester und der Band unter der Leitung von Hermann Ostendarp gesellen sich drei Gesangssolisten. Durch das Konzertprogramm führt Franz Hahn, fussballbegeisterter Französischlehrer an der Kanti Wattwil, unterstützt von Goalie Adrian Bernet als Gast. Das Benefizkonzert ist zugunsten von viva el fútbol der Kinderhilfsorganisation Camaquito. (pd)

Mi, 29.6., 19.30 Uhr, Thurpark