Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Er wollte über den ­Atlantik

Bühne Gerd Zahners Stück «Abgefahren. Romer», im November in der Zimmerbühne Konstanz uraufgeführt, wird in der Werkstatt des Theaters Konstanz als Gastspiel gezeigt. Mit 29, im April 1928, stach der Bauernsohn aus Dettingen in Lissabon in einem Faltboot in See, Ziel New York. Der spinnt, dachten viele. Doch nach 58 Tagen und zwei Notlandungen erreichte er, völlig erschöpft, die Antilleninsel St. Thomas. Da feierte man ihn als zweiten Lindbergh. Nach einer Erholungspause setzte er seine Seereise fort, geriet jedoch in einen heftigen Hurrikan. Zuvor hatte er noch eine knappe Meldung nach Deutschland abgesetzt: «Abgefahren. Romer». Seine Spur verlor sich, 1937 wurde er für tot erklärt. Die Erinnerungen an dieses gescheiterte Abenteuer verblassten, auch wenn Romer in Dettingen alles andere als ein Vergessener ist. Gerd Zahner hat, wie in «Flüsterstadt» oder «Ich bin James Joyce», wider das Vergessen geschrieben, Anna Hertz leiht Romer ihre Stimme, unterstützt von Jazzdrummer Patrick Manzecchi. (red)

Mo–Mi/Fr, 21.–23./25.6. 20 Uhr

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.