Energisch, emotional, eruptiv

Die Ausstellung des in Rapperswil tätigen Künstlers Martin Arnold Rohr heisst einfach «Malerei». In der Tat geht es um reine Malerei bei den fünfzehn grossformatigen und in ihrer eruptiven Kraft unmittelbar wirkenden Arbeiten.

Drucken
Teilen
Bild: Hanspeter Schiess

Bild: Hanspeter Schiess

Die Ausstellung des in Rapperswil tätigen Künstlers Martin Arnold Rohr heisst einfach «Malerei». In der Tat geht es um reine Malerei bei den fünfzehn grossformatigen und in ihrer eruptiven Kraft unmittelbar wirkenden Arbeiten. Rohr hat sich sichtbar mit der amerikanischen Moderne beschäftigt, die abstrakte Kunst eines Jackson Pollock schimmert in die Kunst des erstmals in St. Gallen präsenten Künstlers hinein.

Und doch präsentiert sich Martin Arnold Rohr mit seiner ausladenden energischen Geste ganz eigenständig. Mag ein Bild einen Titel haben wie «Fortgeküsst» – letztlich geht es dem Künstler nicht um Inhalte oder Botschaften, sondern um den reinen Akt der Kraft des Farbauftrags. Farbwirbel, Farbwasserfälle, Farbausbrüche oder Farbstrudel: Es funkelt, es brodelt, es explodiert vor Malkraft. Der Akt des Malens ist das Wichtigere als die kräftige Farbe, die nur zurückhaltend bunt daherkommt.

Man darf sich als Betrachter verlieren in Martin Arnold Rohrs Welten. Da lässt der Künstler Farbe fast ungehemmt das Bild herablaufen und zeigt die Spuren des Auftrags, lässt Farben aber auch wieder «abblättern». Rohr lässt sich in manchen Bildern geradezu vom Taumel des Malens mitreissen. Ein spezieller Blickfang bei «Kultur im Bahnhof» sind die Bilder mit kleinen Symbolen, Zahlen und Buchstabenfragmenten.

Hier scheint Rohr den Sinn und Inhalt von Botschaften malerisch auflösen zu wollen – um eben wiederum reine Malerei wirken zu lassen. Geradezu erholsam ist eine Trilogie mit «Wetterbildern», die der Weite des Himmels virtuos gestalteten malerischen Raum einräumen. Mit Martin Arnold Rohr ist ein Künstler zu entdecken, dem es mit einem stark rhythmischen und gestischen Gespür fürs Malen deutlich um die innerlichen und emotionalen Prozesse des Bildausdrucks geht. Martin Preisser

Kultur im Bahnhof St. Gallen (Klubschule Migros, 1. OG). Bis 11.1.; Mo–Fr 8–12, Sa 8–16, So 9–14 Uhr.

Aktuelle Nachrichten