Ein Treibhaus für die Kultur

Es hört sich eigentlich alles an wie ein sommerliches Kulturmärchen. Die Arena di Verona ist eines der am besten erhaltenen Amphitheater Italiens, ihre Akustik wird als toll gerühmt, und die jedes Jahr darin stattfindenden Opernaufführungen geniessen Weltruf.

Drucken
Teilen

Es hört sich eigentlich alles an wie ein sommerliches Kulturmärchen. Die Arena di Verona ist eines der am besten erhaltenen Amphitheater Italiens, ihre Akustik wird als toll gerühmt, und die jedes Jahr darin stattfindenden Opernaufführungen geniessen Weltruf. Doch hinter diesen Erfolgsmeldungen kriselt es. Die Stiftung, welche die weltberühmte Arena betreibt, ist tief verschuldet, die Rede ist von 24 Millionen Euro. Nun soll sie in den Genuss einer Sonderfinanzierung kommen. Ausserdem soll die Arena mit einem mobilen Dach versehen werden, das die Opernsaison verlängert. Was bei Erdbeeren funktioniert, soll auch der Kultur helfen. Dem Treibhaus sei Dank. (Hn.)