Ein Sommer mit Reggae aus Island

In der Sendung «Frost» von Radio Toxic.fm informiert Felix van den Berg vom «Nordklang»-Festival regelmässig über skandinavische Musikszene und präsentiert neue Alben und Bands. Für die Sommersendungen wollte er «Musik aus dem Norden präsentieren, die sommerlich klingt», wie er sagt.

Merken
Drucken
Teilen
Hjálmar – Reggae aus Reykjavik. (Bild: pd)

Hjálmar – Reggae aus Reykjavik. (Bild: pd)

In der Sendung «Frost» von Radio Toxic.fm informiert Felix van den Berg vom «Nordklang»-Festival regelmässig über skandinavische Musikszene und präsentiert neue Alben und Bands. Für die Sommersendungen wollte er «Musik aus dem Norden präsentieren, die sommerlich klingt», wie er sagt. Zu hören gibt es Überraschendes: eine, genauer gesagt die einzige, Reggae-Band aus Island.

Auf Hjálmar wurde der St. Galler Festivalinitiant durch den Label-Manager von Kimi-Records aufmerksam gemacht; ein engagiertes Label, das sich um unterschiedlichste Bands kümmere. Hjálmar wurde 2004 gegründet und hat sich auf Island zum Phänomen entwickelt. Ihr eigenwilliger Mix aus Reggae und isländischem Folk, auf Isländisch gesungen, erregte Aufmerksamkeit.

Sechs «Frost»-Sendungen gibt es von und mit Hjálmar. Denn die Band hat diese für Toxic.fm in Reykjavik selber aufgenommen. Sie präsentieren ihre Songs sowie Musik, die ihnen gefällt. Und sie sprechen über Einflüsse und Vorlieben und stellen sich den Zuhörern persönlich vor. (as)

Radio toxic.fm, montags 5., 12., 19., 26. Juli sowie 2. und 9., August, je 14 Uhr