Duokonzert mit Sol Gabetta

SCHAAN. Seit ihrem umjubelten Début mit den Wiener Philharmonikern 2004 legte Sol Gabetta, argentinisch-französische Cellistin mit russischen Wurzeln, eine kometenhafte Karriere hin. Mit ihrem energetischen Spiel vermag sie ihrem Guadagnini-Violoncello scheinbar überirdische Klänge zu entlocken.

Drucken
Teilen

SCHAAN. Seit ihrem umjubelten Début mit den Wiener Philharmonikern 2004 legte Sol Gabetta, argentinisch-französische Cellistin mit russischen Wurzeln, eine kometenhafte Karriere hin. Mit ihrem energetischen Spiel vermag sie ihrem Guadagnini-Violoncello scheinbar überirdische Klänge zu entlocken. Zusammen mit dem französischen Pianisten Bertrand Chamayou spielt sie ein Programm, das von Beethoven («Bei Männern, welche Liebe fühlen») über Mendelssohn (Cellosonate D-Dur) bis zu Chopin (Cellosonate G-Moll) den Bogen spannt. (pd)

Fr, 6.2., 20 Uhr, SAL Theater am Kirchplatz, Schaan; Konzerteinführung 19.15 Uhr; vorverkauf@tak.li

Aktuelle Nachrichten