Duo im Doppel: Flieder und Waldrand im Kugl

Bei «Jazz & Wöscht» im Kugl gibt es morgen abend ein Doppelkonzert mit den zwei Ostschweizer Loop-Duos Waldrand und Flieder zu hören. Nicht nur die naturnahe Namensgebung verbindet die beiden Musikzweier, sondern ebenso die stark mit Loops arbeitenden Sounds.

Drucken

Bei «Jazz & Wöscht» im Kugl gibt es morgen abend ein Doppelkonzert mit den zwei Ostschweizer Loop-Duos Waldrand und Flieder zu hören. Nicht nur die naturnahe Namensgebung verbindet die beiden Musikzweier, sondern ebenso die stark mit Loops arbeitenden Sounds. Musikalisch miteinander vergleichen kann man sie dann allerdings nicht wirklich. Schlagzeuger Thomas Troxler und Gitarrist Thomas Böhm von Flieder produzieren einen klanglich dichten, eher experimentierfreudigen Sound, der sich dem Post-Rock zuordnen lässt. Gitarrist Thomas Sonderegger und Karin Fuster von Waldrand arbeiten stärker in Song-Strukturen, die öfters zwischen melancholischem Pop und groovendem Trip-Hop pendeln. Aus einer Stimme entstehen Chöre und die live eingespielten Instrumente (Akkordeon, Perkussion, Gitarre) verdichten sich zum Bandklang. (pd/as)

Morgen Do, Kugl, 21 Uhr (Tür 19 Uhr)