Hype um Adligenswiler Sänger:
DSDS kreiert Amadeus 2.0

Amadeus Soszka aus Adligenswil erfreut sich dank seinen Castingauftritten wachsender Bekanntheit. Bald könnte er zum Influencer werden.

Arno Renggli
Drucken
Teilen
Amadeus Soszka wird auch im Recall zu sehen sein. Und hat mittlerweile 33600 Abonnenten auf Instagramm; Tendenz minütlich steigend.

Amadeus Soszka wird auch im Recall zu sehen sein. Und hat mittlerweile 33600 Abonnenten auf Instagramm; Tendenz minütlich steigend.

Bild: RTL

Er hat’s tatsächlich getan: Amadeus Soszka (22, Adligenswil) ist erneut bei «Deutschland sucht den Superstar» angetreten. Dies nach der Blamage von 2018, als er das vierfache Nein der Bohlen-Jury wortreich nicht wahrhaben wollte und erst seine Mutter ihn zum Abgang bewegen konnte. In der am Dienstag gezeigten Sendung kam sein Comeback. Und, oh Wunder: Er schaffte es von Dieters Gnaden in Runde 2.

Wunder? Bei DSDS kommen ja nicht nur gute Sänger, sondern auch Leute aus anderen Gründen weiter. Bei Amadeus ist es eher Letzteres. Wollen wir auf das Gesangliche eingehen? Na schön: Amadeus trifft die Töne tipptopp, die Stimme ist sicherer als bei vielen anderen Kandidaten, das Problem vielleicht eine leichte Nasalität sowie die eigenwillige Diktion in fast jeder Gesangssprache. Und in dem Fall, dass er stilistisch nicht in eine Popshow passt. Die klassische Ausprägung ist übrigens familiär bedingt, Vater Zdzislaw Soszka war in Polen ein gefeierter dramatischer Tenor, auf Youtube kann man beeindruckende Aufnahmen hören. Doch die Klickzahlen seines Sohnes liegen um das Hunderttausendfache höher.

RTL bekniete ihn wochenlang, nochmals aufzutreten

Damit sind wir beim springenden Punkt: Amadeus hat Unterhaltungswert. Was die DSDS-­Macher skrupellos ausnützen. Aus verlässlicher Quelle wissen wir, dass sie Amadeus wochenlang bekniet haben, noch ein zweites Mal aufzutreten. Mochte man vor zwei Jahren noch Mitleid haben, hat sich das stark relativiert. 33600 Abonnenten hat Amadeus aktuell auf Instagram, die Zahl wächst minütlich, und er ist auch sonst bekannt wie ein bunter Hund. Sein Recall-Auftritt wird das noch steigern.

Anfragen von Firmen

Weiss er nicht, was er tut? Oder im Gegenteil sogar sehr gut? Klar ist: Eine Karriere als ernst zu nehmenden Sänger hat er auf diese Weise wohl in den Sand gesetzt. Wie gross seine Chancen waren, sei mal dahingestellt. Als trashiger Medienstar indes hat er mehr Aufmerksamkeit erreicht, als anderswie möglich gewesen wäre. Dem Vernehmen nach fragen bereits Firmen bei ihm an, ob er nicht als Influencer für sie tätig sein wolle. Ob Mozart oder Amadeus: Man arbeitet mit dem, was man hat.