Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Drehbücher liegen auf Eis

Philipp Langenegger, Schauspieler, Urnäsch

Die Auswirkungen der Initiative bekomme ich jetzt schon mit, noch bevor überhaupt abgestimmt wurde. Vor ein paar Tagen hatte ich ein Casting bei einer der drei grossen Schweizer Casterinnen. Auf ihrem Schreibtisch lagen drei wunderbare Drehbücher, tolle, grosse Geschichten. Diese Drehbücher werden im Moment nicht angefasst. Wenn die No-Billag-Initiative angenommen wird, liegen die drei Drehbücher nicht mehr auf dem Tisch. Ich mache mir wirklich Sorgen und frage mich, wie viele andere fantastische Drehbücher dann verschwinden werden.

Ein weiteres Beispiel: Wir haben vor ein paar Jahren ein tolles Mundarthörspiel produziert, «Öber em Tal» von der jungen St. Galler Autorin Rebecca C. Schnyder. Jetzt im März nehmen wir die Fortsetzung davon auf. Ich fürchte aber, wenn die Initiative angenommen wird, gibt es auch in diesem Bereich Einschränkungen. Dabei ist ein Hörspiel auf Mundart etwas Wunderbares! Mir hat ein Bauer erzählt, dass er nicht aus dem Traktor ausgestiegen ist, bis er«Öber em Tal» zu Ende gehört hatte, weil es so spannend war.

Deutsche Kollegen haben mir geschrieben und mich gefragt, ob die Initiative ein Witz sei. Leider ist es keiner. Notiert: miz

Philipp Langenegger, Schauspieler, Urnäsch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.