Dranbleiben

Die berufsbegleitende Höhere Fachschule für Bildende Kunst startete im September 2010. Sie richtet sich an Erwachsene mit einer gestalterischen Begabung und einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Die Matura ist nicht Voraussetzung.

Merken
Drucken
Teilen

Die berufsbegleitende Höhere Fachschule für Bildende Kunst startete im September 2010. Sie richtet sich an Erwachsene mit einer gestalterischen Begabung und einer abgeschlossenen Berufsausbildung. Die Matura ist nicht Voraussetzung.

Der Unterricht findet an zwei Tagen pro Woche statt; nach drei Semestern muss eine Zwischenprüfung abgelegt werden. Der Lehrgang ist ein Angebot der Schule für Gestaltung und wird somit organisatorisch im Mantel der Gewerbeschule St. Gallen geführt. Von den ursprünglich 23 Studierenden, die gemeinsam starteten, haben bis jetzt sechs die Schule verlassen. Ein neuer Lehrgang ist ab 2012 geplant. (bsg)