Miami
Dieser halb-köpfige Angeklagte wird zum Star

Ein Verbrecherfoto geht um die Welt: Carlos Sosa hat eine auffällige Schädelform. Wegen eines Autounfalls fehlt ihm die Hälfte seines Kopfes. Sein Gehirn wird wird nur noch durch eine feine Hautschicht geschützt.

Drucken
Carlos Sosa

Carlos Sosa

Zur Verfügung gestellt

Normalerweise schlagen Fandungsfotos nicht so hohe Wellen. Männer oder Frauen sind meist mit mürrischem Blick abgebildet, nicht besonders aufregend. Die «Miami New Times» änderte dies aber Mitte November schlagartig, als sie am sogenannten «Freitag der Verbrecherfotos» auffällige Fotos von angeklagten Personen veröffentlichte: Tattoos, blutige Narben und gezöpfelte Bärte.

Ein Verbrecherbild sorgte für besonderes Aufsehen: Ein junger Mann mit einem halben Kopf ist darauf zu sehen. Carlos Sosa fehlt die vordere Schädeldecke. Die Oberseite des Kopfes ist abgeschnitten und das Hirn liegt ungeschützt unter einer dünnen Hautschicht.

Medienstar aus Miami

Die veröffentlichten Fotos lösten eine regelrechte Kommentar-Welle aus: 183 Mal wurde der Beitrag bisher kommentiert. Die meisten wollten gar nicht glauben, dass dieser halbe Kopf keine digitale Fälschung ist. «Wo ist sein Hirn?», fragt einer. «Ist ein Meteorit auf ihn gefallen?», witzelt ein anderer und vermutet: «Er muss einige super Partytricks draufhaben.» Manch Stimme drückt sein Mitleid mit dem jungen Mann aus. Man solle ihn doch in Ruhe lassen, ihn nicht so blossstellen.

Letzteres ist natürlich nicht der Fall: Medien aus aller Welt reissen sich um den skurrilen Kopf. Und Sosa erzählt seine Geschichte gerne: Mit 14 Jahren hatte er einen Unfall mit dem Auto seiner Cousine. «Ich drehte mich und drehte mich, bis ich die Kontrolle über mein Auto verlor», erklärte Sosa dem Sender RTL. Er sei durch die Frontscheibe geflogen und mit dem Kopf auf dem Boden aufgeschlagen. Der Mitfahrer verlor zwei Finger, Carlos Sosa den halben Kopf.

Der 25-Jährige lag eineinhalb Jahre im Koma, musste die Schule abbrechen und ist auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Jeder Schlag auf den Kopf könnte seinen Tod bedeuten. Ob er sich die Schädeldecke neu konstruieren lassen will, weiss Sosa indes noch nicht. (ldu)