Tatort
Die Kult-Serie feiert Jubiläum: Hier sind 50 Fakten aus 50 Jahren Tatort

Das erfolgreichste Krimiformat aller Zeiten feiert am 29. November 2020 seinen 50. Geburtstag.

Merken
Drucken
Teilen
Die Schauspieler Axel Prahl, rechts, und Jan Josef Liefers, links, posieren vor einem Tatort-Logo. (Archivbild 2002).

Die Schauspieler Axel Prahl, rechts, und Jan Josef Liefers, links, posieren vor einem Tatort-Logo. (Archivbild 2002).

Keystone

1. Die Pionierin

Die erste weibliche Kommissarin verkörperte Nicole Heesters. Als Marianne Buchmüller trat sie 1978 in Mainz ihren Dienst an. Sie ermittelte in nur drei Fällen.

2. Im «Giftschrank» verwahrt

Eine Handvoll «Tatort»-Folgen wurde nie wiederholt. Unklare Lizenzrechte nach dem Konkurs einer Produktionsfirma, irreführende Darstellung von Krankheiten, Verletzung ­religiöser Gefühle und Gewaltverherrlichung machen eine Zweitausstrahlung unmöglich.

3. Der «Tatort»-Vorgänger

Vorbild der «Tatort»-Reihe war die Nachkriegsserie «Stahlnetz», die ihre Plots aus echten Polizeiakten entwickelte.

4. Die Frau mit den meisten Dienstjahren

Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) ist die dienstälteste Kommissarin der Serie. Stellenantritt in Ludwigshafen war im Jahr 1989.

5. Im Kinoformat

Drei «Tatorte» wurden speziell fürs Kino gedreht:»Zahn um Zahn» (1985) und «Zabou» (1987) mit Schimanski sowie «Tschiller: Off Duty» (2017) mit Kommissar Nick Tschiller (Til Schweiger).

6. Goldene Gründerjahre

Die höchste Einschaltquote überhaupt hatte der «Tatort» «Nachtfrost». Am 20. Januar 1974 waren 76 Prozent aller Fernsehhaushalte zugeschaltet.

7. Personalwechsel

2021 geht ein neues Bremer Team an den Start. In Dortmund steigt Stefanie Reinsperger als Hauptkommissarin Rosa Herzog für die scheidende Aylin Tezel ein. Und ab 2022 wird Corinna Harfouch als neue Ermittlerin in Berlin die Position von Meret Becker übernehmen.

Das aktuelle Dortmunder Ermittlerteam: Die Schauspieler Jörg Hartmann (l-r) als Peter Faber, Anna Schudt als Martina Bönisch, Aylin Tezel als Nora Dalay, und Rick Okon als Jan Pawlak

Das aktuelle Dortmunder Ermittlerteam: Die Schauspieler Jörg Hartmann (l-r) als Peter Faber, Anna Schudt als Martina Bönisch, Aylin Tezel als Nora Dalay, und Rick Okon als Jan Pawlak

Keystone

8. US-Export

1972 drehte Hollywood-Regisseur Samuel Fuller die Folge «Tote Taube in der Beethovenstrasse». Der Film lief in den US-Kinos.

9. Leichenrekord

Über die meisten Leichen (51) ging der Ulrich-Tukur-Tatort «Im Schmerz geboren» (2014).

10. Der Quotensieger

Die absolut gesehen meisten Zuschauerinnen und Zuschauer hatte der Fall «Rot – rot – tot» mit Curd Jürgens vom Neujahrstag 1978. 26,57 Millionen Menschen sassen vorm Fernseher.

11. Gnädingers Abgang

Den ersten Schweizer «Tatort»-Kommissar spielte 1990 Mathias Gnädinger. Sein Kommissar Martin Howald war schon nach Folge 1 wieder Geschichte. Der Täter in Polizeiuniform richtete sich selbst.

12. Boernes Assistentin

Die Schauspielerin Christine Urspruch, welche Boernes Assistentin Alberich spielt, ist 1,32 Meter gross.

13. Obdachlose Zürcherinnen

Die neuen Zürcher «Tatort»-­Kommissarinnen Tessa Ott und Isa­belle Grandjean sind nie in ihrer eigenen Wohnung zu sehen. Sie halten sich immer bei Freunden auf.

Carol Schuler, links, und Anna Pieri, rechts, das neue Schweizer Tatort-Duo.

Carol Schuler, links, und Anna Pieri, rechts, das neue Schweizer Tatort-Duo.

Keystone

14. CSI meets Luzern

In der ersten Luzerner «Tatort»-Folge spielte CSI-Miami-Star Sofia Milos an der Seite von Kommissar Reto Flückiger. Die Zusammenarbeit war schwierig, der Film ein Desaster.

15. Tschiller, der Actionheld

Den Actionrekord hält der Hamburger Ermittler Nick Tschiller (Til Schweiger). Bei keinem Ermittler vor ihm wurden so viele Autos in die Luft gejagt.

16. Peinliche Folge

Die Folge «Ein Hauch von Hollywood» (1998) war so schlecht, dass die ARD den Film ins Spätabendprogramm verfrachtete. Die Trash-Granate verbrochen hatte der Innerschweizer Regisseur Urs Odermatt («Der böse Onkel»).

17. «Tatort» als Schulstoff

Das Drehbuch zur ersten «Tatort»-Folge «Taxi nach Leipzig» wurde in den 1970ern in einem schwedischen Lehrbuch für Schulkinder abgedruckt.

18. Die Quotenjäger

Kommissar Thiel und Professor Boerne aus Münster sind das beliebteste «Tatort»-Team. Sie erreichen seit 2013 mindestens 12 Millionen Zuschauerinnen pro Folge. Gäbe es keine Fussballspiele der deutschen Nationalmannschaft, würden sie jedes Ranking gewinnen.

Das Tatort-Team Münster: Axel Prahl (als Frank Thiel) (l-r), Jan Josef Liefers (als Karl-Friedrich Boerne), Christine Urspruch (als Silke "Alberich" Haller) und Claus D. Clausnitzer (als Vater Thiel).

Das Tatort-Team Münster: Axel Prahl (als Frank Thiel) (l-r), Jan Josef Liefers (als Karl-Friedrich Boerne), Christine Urspruch (als Silke "Alberich" Haller) und Claus D. Clausnitzer (als Vater Thiel).

Keystone

19. 90 Minuten – wirklich?

Ein «Tatort» dauert streng genommen gar nicht 90 Minuten. Die ARD schreibt eine Standardlänge von 88 Minuten und 30 Sekunden vor.

20. «Tatort»-Briefmarke

Die Deutsche Post hat zum Jubiläum eine Sonderbriefmarke kreiert. Sujet ist das «Tatort»-Fadenkreuz aus dem Vorspann.

21. Die erste «Tatort»-Folge

Die erste Folge hiess «Taxi nach Leipzig» und wurde am 29.11. 1970 ausgestrahlt. Zur 1000. Folge kam es zu einer Crossover-Neuauflage mit Charlotte Lindholm und Klaus Borowski.

22. Tod einer Maschine

Klaus Borowski ist der einzige Kommissar, derineiner«Tatort»-Folge sein eigenes Auto erschiessen durfte.

23. Binge-Watching

Binge-Watching beim «Tatort» braucht Zeit: Man muss schon 71,5 Tage Fernsehen einplanen, um alle Folgen am Stück zu schauen.

24. «Tatort» ohne Drehbuch

Die Folge «Babbeldasch» (2017) mit Lena Odenthal und Mario Kopper beruhte auf keinem Drehbuch und bestand aus lauter improvisierten Dialogen.

25. Schimanskis Jacke

Bei der berühmten Jacke von Horst Schimanski handelt es sich um eine M-65-Feldjacke der Firma Alpha Industries. Sie wurde 1965 bei den US-Streitkräften eingeführt.

26. 148 Ermittlerfiguren

In 1147 «Tatort»-Folgen (einschliesslich der kommenden Jubiläums-Doppelfolge) wirkten bisher insgesamt 148 Ermittlerinnen und Ermittler mit.

27. Schlagersternchen, eiskalt

Schlagerstar Helene Fischer verkörperte in «Der grosse Schmerz» eine eiskalte Killerin aus Osteuropa. Reden musste sie dafür nicht.

Für den Hambuger Tatort «Der grosse Schmerz» mit Til Schweiger, spielte die Schlagersängerin Helene Fischer eine osteuropäische Killerin.

Für den Hambuger Tatort «Der grosse Schmerz» mit Til Schweiger, spielte die Schlagersängerin Helene Fischer eine osteuropäische Killerin.

Keystone

28. «Tatort» als Vorbild

Die Folge «Haie vor Helgoland» (1984) inspirierte zu einem Überfall auf einem Passagierschiff. Die Täter entkamen unerkannt. Tote wie im Film gab es keine.

29. Tolle Schlitten

Richy Müller, der den Stuttgarter Ermittler Thorsten Lannert spielt, fährt nicht nur im «Tatort» einen Porsche Targa, sondern auch privat. In seinem zweiten Leben ist er Autorennfahrer.

30. Vom «Tatort»- zum Serienheld

Der beliebte «Tatort»-Ermittler Horst Schimanski wurde nach seinem Ausscheiden aus dem «Tatort» ein eigener Serienheld.

31. Muckis für die Kamera

Der Luzerner «Tatort» «Die Musik stirbt zuletzt» (2018) wurde im KKL Luzern in einer einzigen ungeschnittenen Einstellung mit einer Handkamera gedreht. Um 90 Minuten durchzuhalten, musste Kameramann Filip Zumbrunn ­seine Armmuskeln trainieren.

32. Konsumgewohnheiten

Jeder Deutsche hat im Schnitt 14 «Tatorte» gesehen.

33. Kriminalistische Auszeit

Die Schweiz stellte zwischen 2002 und 2010 kein eigenes Kommissaren-Team.

34. Flexible Würstchenbude

Die Kult gewordene Kölner Würstchenbude wird bei jedem Dreh auf die andere Rheinseite verfrachtet.

Die Schauspieler Klaus J. Behrendt (in der Rolle des Max Ballauf, l) und Dietmar Bär (als Freddy Schenk, r) kehren regelmässig in der besagten Würstchenbude ein.

Die Schauspieler Klaus J. Behrendt (in der Rolle des Max Ballauf, l) und Dietmar Bär (als Freddy Schenk, r) kehren regelmässig in der besagten Würstchenbude ein.

Keystone

35. Vorspann-Dreh

Gedreht wurde die Laufszene im Vorspann auf einer stillgelegten Rollbahn auf dem Flughafen München.

36. Das Auge im Vorspann

Die Augen und rennenden Beine im berühmten «Tatort»-Vorspann gehören Horst Lettenmayer. Der Schauspieler bekam für seine Rolle 400 D-Mark. Er machte später eine Zweitkarriere im Designlampenbusiness. In der Folge «Der Pott» (1989) spielte er einen Gewerkschaftsboss.

37. Konkurrenz aus dem Osten

Die Krimi-Reihe «Polizeiruf 110» war das Konkurrenzprodukt aus der DDR. Mit ihr reagierte man im Osten auf die Beliebtheit der westdeutschen Fernsehserie.

38. «Die Reifeprüfung»

Eine der legendärsten und meistwiederholten Folgen der Krimireihe ist «Die Reifeprüfung» (1973) mit Klaus-Kinski-Tochter Nastassja. Regie führte der spätere Hollywood-Regisseur Wolfgang Petersen. Der «Tatort» erreichte 25,05 Millionen Zuschauer.

39. Hollywood lässt grüssen

Ein Wagnis war die Folge «Murot und das Murmeltier» (2018). Kommissar Felix Murot war darin in einer Zeitschleife gefangen wie Bill Murray in der Komödie «Und täglich grüsst das Murmeltier».

40. Der schlechteste «Tatort»

Der schlechteste «Tatort» ist laut der ewigen Rangliste auf tatort-­fundus.de der Fasnachts-«Tatort» «Ich hab im Traum geweinet» (2020). Zu viel Sex, befanden die Fans. Für die Kritiker war’s ein Höhepunkt.

41. Dackelcasting

1975 veranstaltete der Bayerische Rundfunk ein Dackel-Casting, nachdem der berühmte Begleiter von Kommissar Veigl gestorben war.

42. Der «Tatort» als Hörspielserie

Den «Tatort» gibt es seit 2008 auch als Hörspiel mit eigenen Teams. Der Schweizer Kommissar H.P. Anliker ist seit 2019 mit dabei und wird von Michael Neuenschwander gesprochen.

43. Horst Schimanski

Die ersten Worte von Kultkommissar Horst Schimanski (Götz George) waren 1981: «Hotte, du Idiot, hör auf mit der Scheisse!». Seine Wort zum Abschied 1991: «Scheisse.»

Szene mit Eberhard Feik, links, als Thanner und Goetz George als Schimanski im Hafen von Duisburg am 29. September 1987 einen Mord aufklären.

Szene mit Eberhard Feik, links, als Thanner und Goetz George als Schimanski im Hafen von Duisburg am 29. September 1987 einen Mord aufklären.

Keystone

44. Die Toten Hosen in Aktion

In «...und die Musi spielt dazu» tritt die Rockband Die Toten Hosen als Volksmusikkappelle auf. Name der Band: An dy Frege und seine Wasserratten. Julia Stephan und Susanne Holz

45. Die «Tatort»-Melodie

Die «Tatort»-Melodie komponierte Filmkomponist Klaus Doldinger. Bei der ersten Fassung sass Udo Lindenberg an den Drums.

46. 8,9 Millionen Zuschauer

Durchschnittlich schauen sich seit 2010 rund 8,9 Millionen Menschen einen «Tatort» an.

47. 22 Ermittlerteams

22 «Tatort»-Teams ermitteln derzeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

48. Sonntagsritual

In den ersten 20 Jahren wurde der «Tatort» nur einmal im Monat ausgestrahlt, erst dann wochenweise.

49. Die besten Fallzahlen

Die meisten Fälle haben die Münchner Hauptkommissare Batic und Leitmayr (Dienstantritt: 1991) aufgeklärt. In 85 Einsätzen hat das Team bisher ermittelt. Auf Platz zwei kommt das Team aus Köln (79 Fälle).

50. Erster «Tatort»-Kommissar

Paul Trimmel (Walter Richter) war der erste «Tatort»-Kommissar.