Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die kluge Kaiserin

Lesbar Zeitschriften

picture-1880265542-accessid-385315.jpg

Damals 5/2017

Der Start hätte desaströser nicht sein können: Kaum sass Maria Theresia im jungen Alter von 23 Jahren auf dem österreichisch-ungarischen Thron, da eroberte ihr preussischer Gegenspieler Friedrich II. Schlesien und eröffnete ein jahrelanges Kräftemessen beider Mächte. Auf dem Papier war Maria Theresia die Unterlegene, in der Realität nicht. Dank ihres ausgeprägten politischen Geschicks, das die Zeitschrift «Damals» zum 300- Jahr-Jubiläum einer näheren Betrachtung unterzieht.

picture-1880677959-accessid-385318.jpg

Fono Forum Mai 2017

Die eigenwillige Sängerin

Ihr Terminkalender reicht schon bis 2021, und das gibt der Sopranistin Christiane Karg zu denken. In der Zeitschrift «Fono Forum» spricht sie über die Zwänge ihres Berufs – und darüber, wie sie ihre eigenen Akzente setzt. Höchstens drei Opernproduktionen im Jahr macht sie mit, um Raum zu bekommen für Konzerte und Liederabende. Oder – wie jetzt gerade wieder – für eine CD mit dem Titel «Parfum». Sie hat Christiane Karg in intensiver Beschäftigung erarbeitet, und dabei auch die eine oder andere Neuentdeckung gemacht.

picture-1880685683-accessid-385353.jpg

Bild der Wissenschaft 05/2017

Rotoren für die City

Nicht allen gefallen die grossen Windräder im Megawatt-Leistungsbereich, die in der Landschaft stehen. In einer Frankfurter Universität wird nun daran geforscht, die Windkraft gar in die Stadt zu holen, wo generell viel Strom benötigt wird. Natürlich nicht mit grossen Rotoren, sondern mit Kleinwindkraftanlagen, die unter 100 Kilowatt leisten. Aufgestellt werden können in der Stadt zum Beispiel Windbäume mit vielen Ästen, an denen kleine Windräder angebracht sind oder Windkraftanlagen mit vertikaler Drehachse, die aussehen wie überdimensionale Schneebesen. Sie brauchen weniger Platz und können nahe zueinander gestellt werden. In den USA verbessern Forscher die Effizienz von Windanlagen, indem sie die Rotoren nach dem Vorbild von Fischschwärmen anordnen.

Rolf App/Bruno Knellwolf

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.