Der nächste Anlass wird verschoben wegen Corona: Das Tanzfestival «Bregenzer Frühling» findet jetzt im Herbst statt

Man hatte wohl gehofft, das internationale Tanzfestival Bregenzer Frühling noch irgendwie über die Bühne zu bringen. Jetzt kommt die Mitteilung: Der Bregenzer Frühling wird jetzt zwar nicht abgesagt, sondern auf den Herbst verschoben. 

Julia Nehmiz
Hören
Drucken
Teilen
Das Bregenzer Gastspiel «The Brutal Journey of the Heart» der israelischen L-E-V Dance Company soll statt im April nun im Herbst stattfinden.

Das Bregenzer Gastspiel «The Brutal Journey of the Heart» der israelischen L-E-V Dance Company soll statt im April nun im Herbst stattfinden. 

Bild: Ursula Kaufmann

Schon vor zwei Wochen hätte der Auftakt des Bregenzer Frühlings stattfinden sollen. Das Danish Dance Theatre hätte «Siren» gezeigt als Österreichische Erstaufführung. Bis Ende Mai hatten die Verantwortlichen ein reiches Programm aus der internationalen Tanzwelt zusammengestellt. Zum Abschluss waren vier Vorstellungen der neuen Uraufführung des preisgekrönten Vorarlberger Aktionstheater Ensembles geplant. Jetzt ist definitiv klar: Daraus wird nichts. 

«So sehr wir es in normalen Zeiten als unsere vorrangige kultur- und gesellschaftspolitische Aufgabe sehen, Begegnungen mit Kunst und Menschen zu ermöglichen, so sehr sehen wir es in diesen schwierigen Zeiten als unsere absolute Pflicht an, alles zu unterlassen, was die Ausbreitung des Corona-Virus fördern könnte», schreibt Jutta Dieing, Leiterin der Abteilung Kultur der Stadt Bregenz. Deshalb könne der Bregenzer Frühling mit seinen fünf Vorstellungen von März bis Mai 2020 nicht wie geplant stattfinden.

Alle gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit

Man bedaure dies ausserordentlich, nicht für für das Publikum, sondern für allem für die Compagnien, Tänzerinnen und Tänzer, die von dieser Krise besonders betroffen seien. Doch man habe auch eine gute Nachricht: 
«Wir verschieben die fünf geplanten Aufführungen in den Herbst.»

Man bitte noch um etwas Geduld, aktuell koordiniere man die neuen Termine im Festspielhaus. Sobald diese fixiert seien, werde man umgehend benachrichtigt. 

Keine leichte Aufgabe, gilt es doch für die Verantwortlichen, alle Compagnien umzubuchen. Nebst dem  Danish Dance Theatre betrifft es auch die L-E-V Dance Company aus Israel, die «Chapter 3: The Brutal Journey of the Heart» zeigen will, was im Rahmen der Ruhrtriennale 2019 Premiere feierte. Die Jeon Misook Dance Company aus Korea wird «Bow» aufführen, die französische Compagnie Compagnie Maguy Marin tanzt «May B», Black Box Dance Company aus Dänemark zeigt «Black Box in the Dark». Die Vorarlberger Choreografin Silvia Salzmann will mit ihrem Ensemble ein Tanzstück für Kinder (ab 4) zeigen «Alles nur Lemminge». Bleibt zu hoffen, dass die Compagnien im Herbst nach Bregenz reisen können.

Alle für das Frühjahr gekauften Tanzpässe und Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit, schreiben die Veranstalter. Im Namen der Landeshauptstadt Bregenz bedanke man sich für die Geduld und das Verständnis. Man hoffe, das Publikum im Herbst gesund bei allen fünf Tanzaufführungen begrüssen zu dürfen. 

Mehr zum Thema

«Künstlerisch blutet mir das Herz»: St.Galler Opernchef Peter Heilker muss wegen Corona die Festspiele vom Klosterplatz ins Theater verlegen

Noch weiss niemand, wie lange die Coronakrise das Kulturleben in die Knie zwingt. Trotzdem muss das Theater St.Gallen bereits jetzt den aktuellen Spielplan anpassen: Die Festspielinszenierung kann erstmals in der 15-jährigen Geschichte nicht auf dem Klosterhof stattfinden. Und einige Premieren müssen über die Klinge springen.
Julia Nehmiz, Christina Genova