Der Mann, der das Cello singen lässt

Drucken
Teilen

Kian Soltani Die Herkunft ist ihm ins Gesicht geschrieben. Kian Soltani hat iranische Wurzeln, die er in Konzerten auch gerne pflegt. Aufgewachsen aber ist er in Bregenz in einer Musikerfamilie, die früh sein Talent entdeckt hat. Und er hat in Daniel Barenboim und Anne-Sophie Mutter zwei tatkräftige Förderer gefunden. Sein Instrument, das Cello, reicht tief in die Gefühlswelt hinab – vor allem, wenn man es, zum Beispiel im Dvorák-Cellokonzert, so wundervoll singen lässt wie er. (R. A.)

Auftritte: 17.8. Gstaad Festival CD: Metamorphoses (LCMS)