Der Glauben der anderen und was uns verbindet

Lesbar Religion

Drucken
Teilen

picture-1890001003-accessid-400635.jpg

Manfred Mai: Wir leben alle unter demselben Himmel. Die 5 Weltreligionen für Kinder. Ab 10,

Hanser 2016, 160 S., Fr. 26.50

Obwohl sich Menschen verschiedener Religionen heute im Alltag so nahe sind wie nie zuvor, wissen sie herzlich wenig über den Glauben der anderen. Vorurteile bestimmen ihren Umgang miteinander. Dem frühzeitig gegenzusteuern, ist die erklärte Absicht des Buchs von Manfred Mai, bekannt durch Kinderromane und historische Sachbücher. Angefangen mit dem Judentum, gibt er einen systematischen, für Kinder verständlichen Überblick über die fünf grossen Weltreligionen, ihre zentralen Glaubensinhalte, ihre Rituale, Feste und Symbole. Er zeigt (ohne zu werten) die Unterschiede auf und vergisst nicht die Gemeinsamkeiten: Dieses abschliessende Kapitel hätte man sich noch länger gewünscht.

picture-1890001042-accessid-400636.jpg

Vanamali Gunturu, Ghazi Abdel-Qadir u.a.: Mensch sucht Sinn. Fünf Erlebnisse mit den Weltreligionen. Ab 12, Gabriel 2017, 176 S, Fr. 21.90

Beim Blättern im Kirchengesangbuch

«Ein wichtiges Instrument der Friedenspädagogik in einer konfliktgeladenen Welt» nennt der Theologe Hans Küng dieses Buch. Ob er es gründlich gelesen hat, bleibt unklar; er wird nur auf dem Einband zitiert, ein Vorwort hat er nicht geschrieben. Dafür lobt er den Ansatz als solchen: Dass nicht Fakten ausgebreitet werden, sondern fünf Geschichten über Jugendliche und ihre religiöse Erlebnisse erzählt werden, sei besser als Theorie. Ohne Vorwissen aber werden junge Leser kaum verstehen, worin die charakteristischen Grundzüge der Religionen bestehen. Kommt hinzu, dass die Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Geschichten gross sind. Jene über das Christentum fällt leider ziemlich ab: einseitig und etwas schlicht in ihrer Sündenmoral.

Bettina Kugler