Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wann, wer und für wen – der Festivalsommer in der Ostschweiz geht weiter: die Top 10 der Region

Die grossen Open Airs in Frauenfeld und St. Gallen sind vorbei, doch die Festivalsaison in der Ostschweiz steuert auf ihren Höhepunkt zu. Warum soll man die kleinen Festivals besuchen? Wer spielt? Für wen? Von Underground-Technoparty bis irische Volkskultur: eine Auswahl besonderer Musikfestivals zwischen Bodensee und Sarganserland.
Urs-Peter Zwingli
Deutlich kleiner als das Open Air Frauenfeld, dafür die deutlich schönere Aussicht: Am Sur le Lac in Eggersriet. (Bild: Urs Bucher)

Deutlich kleiner als das Open Air Frauenfeld, dafür die deutlich schönere Aussicht: Am Sur le Lac in Eggersriet. (Bild: Urs Bucher)

Heizwerk Festival, Arbon, 31.7.–4.8.

Industrie-Charme am Heizwerk Festival Arbon auf dem ehemaligen Saurer-Areal. (Bild: PD)

Industrie-Charme am Heizwerk Festival Arbon auf dem ehemaligen Saurer-Areal. (Bild: PD)

Warum hingehen?

Das Programm auf dem ehemaligen Saurer-Areal ist vielseitig: Indierock am Mittwoch, Poetry Slam am Donnerstag, Rap am Freitag, Stahlberger am Samstag, Designermarkt am Sonntag. Die Eintrittspreise sind günstig, so dass sogar einem fünftägigen Besuch nichts im Wege steht.

Wer spielt?

u. a. Balthazar (BEL), Nativ (CH), Stahlberger (CH)

Für wen?

Im Programm wird jeder Festivalgänger etwas nach seinem Geschmack finden.

heizwerk-festival.ch

Szene-Open-Air, Lustenau (A), 1.-3.8.

Tagsüber Ferienstimmung, abends wild abfeiern: Das Szene Openair Lustenau am Alten Rhein. (Foto: Matthias Rhomberg)

Tagsüber Ferienstimmung, abends wild abfeiern: Das Szene Openair Lustenau am Alten Rhein. (Foto: Matthias Rhomberg)

Warum hingehen?

Ein Besuch des Festivals bietet Ferienstimmung im Kleinformat: Tagsüber abkühlen im Alten Rhein, dazu ausländisches Bier trinken und die offenen Vorarlberger kennen lernen. Das Publikum des «Szene» kommt von beiden Seiten des Rheins.

Wer spielt?

u. a. Faber (CH), AnnenMayKantereit (DE), Foals (GB), Otto Waalkes (DE)

Für wen?

Für kulturelle Grenzgänger, die nicht zimperlich sind: Das Publikum ist eher jung, gefeiert wird wild.

szeneopenair.at

Out in the Green Garden, Frauenfeld, 2.–4.8.

Beim Openair Out in the Green Garden in Frauenfeld gibt's im Murg-Auen-Park stimmungsvolles Ambiente und Konzerte bis Mitternacht. (Bild: Reto Martin)

Beim Openair Out in the Green Garden in Frauenfeld gibt's im Murg-Auen-Park stimmungsvolles Ambiente und Konzerte bis Mitternacht. (Bild: Reto Martin)

Warum hingehen?

Diese Mischung ist einzigartig: Zuerst gibt’s im Murg-Auen-Park Konzerte bis Mitternacht, danach wird unter der nahen Autobahnbrücke zu Rave und Techno bis in den Morgen getanzt. Am ehrenamtlich organisierten Festival zahlt man einen frei gewählten Eintrittspreis.

Wer spielt?

u. a. New York Ska-Jazz Ensemble (USA), De Staat (NED), Hillbilly Moon Explosion (CH)

Für wen?

Für alle, die schon immer mal eine Underground-Technoparty erleben wollten.

oitgg.ch

Out in the Gurin, Sargans, 2.–4.8.

Am Festival Out in the Gurin in Sargans stehen musikalische Entdeckungen auf dem Programm. (Bild: PD)

Am Festival Out in the Gurin in Sargans stehen musikalische Entdeckungen auf dem Programm. (Bild: PD)

Warum hingehen?

Das Festival begann als Plattform für Newcomer und ist diesem Ansatz treu geblieben: Die Besucher sollen musikalische Entdeckungen machen können, so der Anspruch der Veranstalter. Dies bei äusserst fairen Eintrittspreisen, welche die ehrenamtlichen Festivalmacher ermöglichen.

Wer spielt?

u. a. Kalles Kaviar (CH), Hot Like Sushi (CH), The Weight (A)

Für wen?

Für alle, die sich gerne auf unbekannte Bandnamen einlassen.

outinthegurin.ch

Sur le Lac, Eggersriet, 9.–10.8.

Die Stimmung am Openair Sur le lac in Eggersriet ist familiär, die Musik avantgardistisch. (Bild: Urs Bucher/Tagblatt)

Die Stimmung am Openair Sur le lac in Eggersriet ist familiär, die Musik avantgardistisch. (Bild: Urs Bucher/Tagblatt)

Warum hingehen?

Wenn das Wetter klar ist, ist die Aussicht vom Festivalgelände Eggersrieter Höhe auf den Bodensee die perfekte Ergänzung zum Konzert. Die Stimmung am kleinen Festival ist familiär, das Essen regional und fein, die Musik avantgardistisch.

Wer spielt?

u. a. Algiers (USA), Lord Kesseli & The Drums (CH), Klaus Johann Grobe (DE), Die wilde Jagd (DE)

Für wen?

Für alle, die im entspannten Rahmen musikalische Entdeckungen machen wollen.

surlelacfest.ch

Poolbar Festival, Feldkirch (A), noch bis 11.8.

Im ehemaligen Hallenbad Feldkirch treten interessante und auch international bekannte Bands auf. (Bild: Matthias Dietrich)

Im ehemaligen Hallenbad Feldkirch treten interessante und auch international bekannte Bands auf. (Bild: Matthias Dietrich)

Warum hingehen?

Unter Ostschweizer Musikfreunden sind die Fahrten ans Poolbar Festival längst zu Pilgerreisen geworden: Es stehen interessante und auch international bekannte Bands auf der Bühne im ehemaligen Hallenbad Feldkirch. Zudem gibt’s Gratiskonzerte, Jazzbrunches am Sonntag oder Poetry Slams.

Wer spielt?

u. a. Propagandhi (KAN), Kodaline (IRL), Tove Lo (SWE)

Für wen?

Für Musikliebhaber. Der Jazzbrunch ist zudem familientauglich.

poolbar.at

Conrad Sohm Kultursommer, Dornbirn (A), noch bis 20.8.

Im ehemaligen Fabrikgebäude Conrad Sohm gibt es am Kultursommer hochkarätige Konzerte und legendäre Vegihotdogs. (Bild: PD)

Im ehemaligen Fabrikgebäude Conrad Sohm gibt es am Kultursommer hochkarätige Konzerte und legendäre Vegihotdogs. (Bild: PD)

Warum hingehen?

Schon die Anfahrt zum Conrad Sohm, einem ehemaligen Fabrikgebäude in einem Waldstück bei Dornbirn, ist ein kleines Abenteuer. Dort gibt’s die legendären Vegihotdogs sowie hochkarätige Konzerte.

Wer spielt?

u. a. Tito & Tarantula (USA), Bullet for my Valentine (GB)

Für wen?

Für Freunde der härteren Gitarrenmusik – das Programm besteht mehrheitlich aus Hardcore-Punk, Heavy Metal und Hardrock.

conradsohm.com/kultursommer-festival

Rock the Frog, Hugelshofen, 16.–18.8.

Das Openair Rock the Frog am Schlatterweiher im thurgauischen Hugelshofen: Familiäre Stimmung am Badweiher und im Kinderzelt. (Bild: Nana do Carmo)

Das Openair Rock the Frog am Schlatterweiher im thurgauischen Hugelshofen: Familiäre Stimmung am Badweiher und im Kinderzelt. (Bild: Nana do Carmo)

Warum hingehen?

Das über die Jahre vom Freundestreffen zum Festival gewachsene Rock the Frog ist unkompliziert: Der Eintritt ist frei, es gibt einen Badeweiher und ein Kinderzelt. Am Sonntag dann ein Töfflitreffen, bei dem eine Jury das schönste Mofa auszeichnet – gemeinsame Ausfahrt inklusive.

Wer spielt?

u. a. Dead Coast (GB), Bare­foot to the Moon (CH), Hallelujah Mother Helpers (CH)

Für wen?

Für Nostalgiker, die ihre Töfflizeit nie vergessen haben.

rockthefrog.ch

Clanx Festival, Appenzell, 23.–25.8.

Das Clanx-Festival Appenzell ist seit Beginn für die kreative Küche bekannt. (Bild: Kasimir Hoehener)

Das Clanx-Festival Appenzell ist seit Beginn für die kreative Küche bekannt. (Bild: Kasimir Hoehener)

Warum hingehen?

Das Clanx ist seit Beginn für die kreative Küche und die Aussicht auf den Alpstein bekannt. Weil das Festival in den vergangenen Jahren immer früh ausverkauft war, hat das OK reagiert: Dieses Jahr wurden 300 Dreitagespässe zurückgehalten. Diese werden in speziellen Aktionen verkauft.

Wer spielt?

u. a. Friska Viljor (SWE), Fiva (DE), Renato Kaiser (CH)

Für wen?

Für Gourmets, die auch an Festivals auf ihre Kosten kommen ­wollen.

clanx.ch

Irish Open Air Toggenburg, Ennetbühl, 6.–7.9.

Am Irish Open Air Toggenburg gibt es nebst irischer Musik auch Workshops zu irischen Tänzen, Instrumenten sowie Bierkultur. (Bild: PD)

Am Irish Open Air Toggenburg gibt es nebst irischer Musik auch Workshops zu irischen Tänzen, Instrumenten sowie Bierkultur. (Bild: PD)

Warum hingehen?

Das Festival am Fuss des Säntis zelebriert die irische Kultur nicht nur musikalisch: Es gibt Workshops zu irischen Tänzen, Instrumenten sowie Bierkultur. Ausserdem werden auf einem mittelalterlichen Markt Handwerker mit alten Techniken Waffen, Schmuck und Kunstgegenstände herstellen.

Wer spielt?

u. a. Pigeons on the Gate (CH), Bunoscionn (IRL), Dervish (IRL)

Für wen?

Für Liebhaber der irischen Volkskultur.

irish-openair.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.