Das Salonorchester in der Tonhalle

Das Salonorchester St. Gallen spielt unter Werner Vosseler ein Frühlingskonzert mit Werken u. a. von Ziehrer, Ochs, Raff, Zeller und Waldteufel. Christine Matzenauer ist als Cellosolistin, Thomas Länzlinger als Trompetensolist zu erleben.

Drucken
Teilen

Das Salonorchester St. Gallen spielt unter Werner Vosseler ein Frühlingskonzert mit Werken u. a. von Ziehrer, Ochs, Raff, Zeller und Waldteufel. Christine Matzenauer ist als Cellosolistin, Thomas Länzlinger als Trompetensolist zu erleben.

Morgen So, Tonhalle, 17 Uhr (Eintritt frei, Kollekte)

Appenzeller Musik plus Perkussion

Das Quartett Laseyer spannt mit der Perkussionsgruppe Dagabumm zusammen. Das Konzert entstand aus der Idee, Appenzeller Musik mit einer anderen Stilrichtung zu verbinden. Die beiden Ensembles sind am Eidgenössischen Volksmusikfest 2011 in Chur erfolgreich aufgetreten.

Morgen So, Pfalzkeller, 18.30 Uhr

Spanische Renaissancemusik

Das Ensemble Praetorius St. Gallen unter Jürg Trippel und die Musica Poetica Freiburg präsentieren spanische Renaissancemusik von Cristóbal de Morales, Pierre de Manchicourt und Francisco Guerrero. Ihre fünf- und sechsstimmigen Motetten erklingen in farbigem Reigen aus Singstimmen, Bläsern und Streichern. Mit der Musica Poetica hat das Ensemble Praetorius ein Orchester an der Hand, das sich einen hervorragenden Ruf in der historischen Aufführungspraxis erworben hat. Das Ensemble Praetorius ist in der Ostschweiz beheimatet.

Heute Sa, evang. Kirche St. Gallen-Bruggen, 19.30 Uhr; morgen So, evang. Kirche Teufen, 17 Uhr